Aktuelle Grundstückspreise in Eschwege

Der genaue Grundstückspreis in Eschwege (Hessen) variiert aufgrund vieler Faktoren wie zum Beispiel dem Bodenrichtwert, der Lage, dem Potenzial des Baugrundstücks und Bodenqualität. Informieren Sie sich auf dieser Seite umfassend über Grundstückspreise in Eschwege und deren Faktoren.

Nutzen Sie unser Inhaltsverzeichnis um schnell zum passenden Thema zu springen. In unseren Immobilienthemen finden Sie außerdem hilfreiche Artikel rund um das Thema Grundstücke, Bauen und Immobilien. Mit der Suchfunktion im Navigationsmenü können Sie Grundstückspreisdaten für Städte, Landkreise und Bundesländer finden.

Quadratmeterpreise in Eschwege Stand April 2024

Im folgenden sehen Sie die Auswertung der Grundstückspreise in €/m² für Eschwege (Werra-Meißner-Kreis) , die angezeigten Daten stammen aus April 2024. Die errechneten Grundstückspreise wurden aus aktuellen Angeboten auf dem Immobilienmarkt berechnet.

Es wurde eine Umkreissuche angewendet, die bis zu 20 km betragen kann. Für die Richtigkeit der Werte wird keine Gewährleistung übernommen.

Historische Datensätze
hier abrufen Created by potrace 1.15, written by Peter Selinger 2001-2017
Grundstückspreise Eschwege
Um welche Immobilie handelt es sich?
Haus

Haus
Wohnung

Wohnung
Grundstück

Grundstück
Gewerbe

Gewerbe
Grundstücksangebote in Eschwege
Durchschnittlicher Angebotspreis Eschwege 53.022,95 €
Geschätzte Vermarktungsdauer von Grundstücken 5,344 Monate
Angebotsverteilung nach Grundstückstyp
Anzahl Ackergrundstücke angeboten in Eschwege 1
Anzahl Baugrundstücke angeboten in Eschwege 18
Ranking nach Preis aufsteigend
In Deutschland 5.771
In Hessen 326
Mögliche Preise für Grundstücke in Eschwege
300 m² Grundstück 15.000,00 €
500 m² Grundstück 25.000,00 €
700 m² Grundstück 35.000,00 €
Grundstückspreise pro m²
Durchschnittlicher Quadratmeterpreis Eschwege 52,18 €
Median des Quadratmeterpreises Eschwege 50,00 €
Quadratmeterpreis unerschlossen Eschwege 45,00 €
Grundstückspreise pro m² nach Lage
Einfache Lage 42,50 €
Normale Lage 50,00 €
Gute Lage & Anbindung 60,00 €
Flächenverteilung der Grundstücke
Kleinste Grundstücksfläche in Eschwege 383 m²
Durchschnittliche Grundstücksfläche in Eschwege 1.326,474 m²
Median der Grundstücksfläche in Eschwege 1.414 m²
Größte Grundstücksfläche in Eschwege 5.907 m²
Angebotene Grundstücksfläche in Eschwege insgesamt 25.203 m²

Entwicklung des Grundstückspreises in €/m² für Eschwege


Letzte Aktualisierung: 08.05.2024
Jetzt Grundstückswert ermitteln

Der Bodenrichtwert in Eschwege

Einen guten Anhaltspunkt für die Grundstückspreisermittlung in Eschwege ist der Bodenrichtwert. Dieser wird in Eschwege so wie in allen anderen Städten und Gemeinden Deutschlands alle ein bis zwei Jahre von einem unabhängigen Gutachterausschuss ermittelt. Der Richtwert besteht aus den erzielten Verkaufspreisen von vergleichbaren Grundstücken in der unmittelbaren Umgebung, er stellt eine Grundstückspreisempfehlung für alle derzeit zum Verkauf stehenden Grundstücke in Eschwege dar. Die zuständige Gemeinde in Eschwege stellt den Bodenrichtwert für das gewünschte Grundstück zur Verfügung.

Neben dem Bodenrichtwert sollten Kaufinteressenten auch nach Vergleichsobjekten suchen. So können sie sehen, wie viel Geld normalerweise für ähnliche Baugrundstücke ausgegeben wird. Anders als beim Bodenrichtwert handelt es sich hier um eine Möglichkeit, den aktuellen Grundstückspreis in Eschwege akkurat auszuloten.
Wir haben einen Grundstückspreis von 52,18 € pro m² (Stand April 2024) im Durchschnitt aus den uns bekannten Angeboten in der Umgebung von Eschwege errechnet. Der höchste von uns gefundene Preis liegt bei 184,00 € pro m².
Bodenrichtwerte

Preisunterschiede bei Grundstücken in Eschwege

Die Preise für Grundstücke in Eschwege können stark variieren. Deshalb ist es besonders wichtig, vor einem Grundstückskauf oder Grundstücksverkauf den geforderten Preis genau zu prüfen. Dies gelingt am besten, wenn man den Grundstückspreis in Eschwege mit den sogenannten Bodenrichtwerten vergleicht, die für Eschwege festgelegt wurden. Zusätzlich die sollte man die Grundstückspreise von ähnlichen Grundstücken in der Nähe betrachtet.

Wenn der Grundstückspreis in Eschwege deutlich niedriger oder höher ist als bei vergleichbaren Grundstücken in der Umgebung, sollte man vorsichtig sein und nachforschen, woher die Abweichungen kommen können. Es könnte aber auch sein, dass das Grundstück etwas Besonderes bietet, wie zum Beispiel eine Lage, die bei Touristen sehr beliebt ist.

Die folgenden Faktoren können unterschiedliche Grundstückspreise in Eschwege erklären:

  • Angebot und Nachfrage
  • Lage
  • Bodenbeschaffenheit und -belastungen
  • Fehlende Anbindungen
  • Lärmbelästigung (etwa durch Autobahnen)
  • Risiken für Naturkatastrophen
  • Erschließungszustand
  • Zuschnitt des Grundstücks
  • Baurechtliche Vorschriften
  • Soziodemografische Entwicklung

Hilfreich ist es oft, mit den potenziellen Nachbarn in Eschwege ins Gespräch zu kommen, um weitere Informationen zum Grundstück und zu eventuellen Faktoren, die den Grundstückspreis beeinflussen können, zu erhalten. Kaufinteressenten, die sich ausreichend informieren, erhalten so eine gute Verhandlungsgrundlage und können den Grundstückspreis in Eschwege oft positiv beeinflussen.

Jetzt Grundstückswert ermitteln

Wichtige Grundstückspreisfaktoren

Neben den genannten Einflussfaktoren auf den Grundstückspreis in Eschwege ist es wichtig, zu berücksichtigen, wer das Objekt verkauft oder kauft. Die Stadt selbst verlangt meist einen sehr fairen Preis für ein Grundstück, der manchmal sogar unter dem Durchschnitt oder dem Bodenrichtwert für Eschwege liegen kann. Auch Privatpersonen, die ihr Grundstück in Eschwege verkaufen, setzen realistische Grundstückspreise an. Zudem ist es möglich, als Käufer mit dem Verkäufer in Verhandlungen zu treten.

Tipp: Vor dem Kauf ist es sinnvoll, mit der Stadt Eschwege in Kontakt zu treten. So lässt sich erfahren, welche Grundstücke bald verkauft werden sollen. Zudem sollten Kaufinteressenten erfragen, ob größere Industrieprojekte in der Nähe geplant sind, die störend oder gar wertmindernd sein könnten.

Zu guter Letzt hat auch die Grundstücksgröße einen wichtigen Einfluss auf den Grundstückspreis in Eschwege. Wenn es sich um ein sehr großes Grundstück handelt, ist der Quadratmeterpreis häufig günstiger als erwartet. Denn diese Objekte lassen sich schwerer verkaufen. Schmalere Grundstücke, die sich gut für ein Einfamilienhaus eignen und eventuell sogar in einem gefragten Gebiet in Eschwege liegen, sind entsprechend teurer, während sehr kleine Grundstücke wiederum eher einen günstigen Quadratmeterpreis haben.

Grundstückspreise in der Nähe von Eschwege

In der folgenden Liste sehen Sie Städte in der Nähe von Eschwege mit deren Entfernung in Kilometern und den durchschnittlichen Quadratmeterpreisen in der jeweiligen Stadt. Sollten Sie mehr Informationen zu einer Stadt benötigen, klicken Sie einfach auf den Namen des jeweiligen Ortes.

Name des Ortes Landkreis des Ortes Entfernung (Luftlinie) Grundstückspreis pro Quadratmeter Im Vergleich zu Eschwege
Meinhard Werra-Meißner-Kreis 2,746 km 77,66 € ↑ + 48,85 %
Wehretal Werra-Meißner-Kreis 4,612 km 67,17 € ↑ + 28,73 %
Kella Eichsfeld 5,376 km - → +- 0,00 %
Meißner Werra-Meißner-Kreis 7,471 km 69,25 € ↑ + 32,73 %
Pfaffschwende Eichsfeld 7,837 km - → +- 0,00 %
Volkerode Eichsfeld 8,201 km - → +- 0,00 %
Sickerode Eichsfeld 9,204 km - → +- 0,00 %
Wanfried Werra-Meißner-Kreis 9,367 km 43,52 € ↓ - 16,59 %

Kosten beim Grundstückskauf in Eschwege

Neben dem Grundstückspreis sollten Käufer bedenken, dass weitere Kosten auf sie zukommen. Dazu gehören zunächst einmal die Kosten für den Notar in Eschwege und die Eintragung ins Grundbuch. Zudem kann es sein, dass das gewünschte Grundstück noch erschlossen werden muss. Dies ist zum Beispiel dann der Fall, wenn der Anschluss an Rohr- und Kabelleitungen fehlt. Die Verlegung der entsprechenden Anschlüsse ist teuer und kann den Grundstückspreis schnell um etwa 10% erhöhen.

Bei Neubaugebieten in Eschwege ist die Erschließung des Grundstücks normalerweise bereits im Kaufpreis enthalten. Käufer sollten sich jedoch darauf einstellen, zusätzlich für die Errichtung von Straßen, Gehwegen, Grünflächen und Infrastruktur wie Wasserauffangbecken zu bezahlen. Hinzu kommen Telekommunikationsleitungen.

Erschließungskosten

Kosten beim Grundstücksverkauf in Eschwege

Auf den Verkäufer eines Grundstücks in Eschwege kommen in der Regel weniger Kosten zu, als auf einen Käufer. Der Verkäufer muss meist einen Teil der Maklerprovision zahlen, wenn er sich nicht an Haltefristen für private Immobilienverkäufe hält (10 Jahre nach Kauf) muss der Verkäufer des Grundstücks zusätzlich zu den anderen Kosten eine sogenannte Spekulationssteuer entrichten. Diese ist abhängig vom persönlichen Einkommenssteuersatz, sowie vom Wertgewinn der Immobilie während der Haltezeit.

Wenn durch den Verkauf ein Immobilienkredit abgelöst wird, dann kann es auch sein, dass man der Bank eine Vorfälligkeitsentschädigung zahlen muss. Da diese den dadurch entstandenen Zinsausfall ausgleichen möchte.

Notarkosten

Häufig gestelle Fragen zu Grundstückspreisen in Eschwege

Wie viel kostet ein m² Grundstück in Eschwege?
Der Quadratmeter kostet in Eschwege durchschnittlich 52,18 € (Stand April 2024). Jedoch kann es je nach Lage innerhalb der Stadt sowie je nach Verkäufer und Grundstücksgröße zu deutlichen Abweichungen von dem Durchschnitt kommen. Daher ist es wichtig, den Verkaufspreis in Eschwege mit dem Bodenrichtwert und anderen Grundstückspreisen zu vergleichen. Nur so findet man passende Angebote beim Kauf und Verkauf, zusätzlich kann man so einen fairen Preis erzielen.
Wer bestimmt den Grundstückspreis in Eschwege?
Der Verkäufer oder sein Immobilienmakler legen den Grundstückspreis in Eschwege fest. Jedoch gibt es auch Preise, die von der Politik bestimmt werden. Wenn beispielsweise städtischer Grund auf dem Markt angeboten wird. Kaufinteressenten können anhand der Bodenrichtwerte und der Preise von vergleichbaren Grundstücken einen ersten Eindruck der Preiskategorie erhalten, dadurch ist der Markt transparenter.
Wie viele Grundstücksangebote gibt es aktuell in Eschwege und Umgebung?
Im April 2024 gibt es 19 Angebote in und rund um Eschwege in Hessen. Darunter befinden sich alle Arten von Grundstücken wie zum Beispiel: Grundstücke für Häuser, Gewerbe, Industrie sowie Land und Forstwirtschaft.
Welche Größe haben Grundstücke in Eschwege durchschnittlich?
Die Grundstücke in und um Eschwege haben eine durchschnittliche Größe von 1.326,47 m². Der Median beträgt dabei 1.414,00 m², die Abweichung des Medians zeigt, dass je nach Lage die Werte von Grundstücksgrößen deutlich abweichen können. Innerstädtisch sind Grundstücke meist kleiner als im Außenbereich, auch sind Grundstücke am Stadtrand meist günstiger.
Wie viel kostet das teuerste Grundstück in Eschwege pro m²?
Das teuerste aktuell angebotene Grundstück (Stand April 2024) in Eschwege und Umgebung kostet 184,00 € pro m². Es hat eine Größe von 5.907,00 m² und wird insgesamt für 225.000,00 € angeboten.
Ist Eschwege eine teure Stadt im deutschlandweiten Vergleich?
Im Vergleich zum bundesweiten Durchschnitt von 358,73 € ist Eschwege eine günstige Stadt in Bezug auf die Grundstückspreise im April 2024. Allerdings sollte man dies auch auf Ebene von Hessen betrachten. Hier ist Eschwege günstiger als der durchschnittliche Grundstückspreis von Hessen mit 400,80 €.
Welche Entwicklung nimmt der Grundstückspreis in Eschwege?
Der Grundstückspreis der Stadt Eschwege ist im letzten Monat durchschnittlich um -2,00 % gefallen. Damit liegt der Grundstückspreis für Eschwege im Grundstueckspreise.info Ranking auf Platz 326 für Hessen und auf Platz 5771 für Deutschland.
Wie lange dauert die Vermarktung eines Grundstücks in Eschwege?
Die Vermarktung in Eschwege dauert zum aktuellen Zeitpunkt (April 2024) im Durchschnitt 5,34 Monate. Je nach Lage und Größe kann eine Vermarktung auch zügiger vonstatten gehen.