Bodenrichtwerte und Grundstückspreise in Köln

Im folgenden Text finden Sie alle wichtigen Informationen zum Thema Grundstückspreise in Köln. Die Tabelle "Demografische Daten von Köln" zeigt Ihnen eine grobe Einschätzung der Grundstückspreise.

Direkt unter dieser Einleitung laden wir Sie dazu ein sich eine kostenlose & unverbindliche Einschätzung für den Preis Ihrer Immobilie von einem TüV geprüften Immobilienprofi einzuholen. Sollte die Eingabemaske noch nicht erschienen sein, warten Sie bitte einen kurzen Moment.



Köln in Nordrhein-Westfalen

Köln in nordrhein-westfalen

Demografische Daten von Köln

Eigenschaft Wert
Einwohner in Köln 1,024,317
Preis pro m² in Köln 321.83 €
Veräußerte Fläche bei Köln 43,000 m²
Anzahl Verkäufe in Köln 50
Alle Angaben ohne Gewähr!

Postleitzahlen von Köln inklusive Einwohnerzahl

Postleitzahl Einwohnerzahl
51103 36,171
50733 34,574
51063 33,955
50769 31,663
51069 31,587
50735 30,800
51061 30,678
50765 30,471
50823 29,057
Insgesamt 46 PLZ's, mehr anzeigen
Wir möchten Sie einladen einmal wöchentlich unseren Newsletter zum Thema Immobilien zu erhalten. Sie erhalten: News zur Immobilienbranche & hilfreiche Tipps rund um Immobilien.

So entstehen die Grundstückspreise in Köln

Die Grundstückspreise in Köln setzen sich aus dem Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage zusammen. Generell lässt sich sagen, dass die Millionenstadt im Westen Deutschlands sehr beliebt ist. Die Nachfrage nach Grundstücken ist somit hoch. Da Köln bereits in weiten Teilen bebaut ist, kommen neue Grundstücke eher selten auf den Markt und sind entsprechend begehrt.

Kaufinteressenten sollten sich vergewissern, dass der vorliegende Preis angemessen ist. Dies geht zum Beispiel über den Vergleich mit dem aktuellen Kölner Bodenrichtwert für das entsprechende Grundstück oder über den Vergleich mit ähnlichen Grundstücken in der Nähe. Wer sich gut informiert, kann mit ein wenig Glück und Verhandlungsgeschick den Preis für das gewünschte Grundstück in Köln noch ein wenig drücken.

Bodenrichtwert Köln und Vergleichsobjekte als Anhaltspunkt

In Köln wird wie in anderen Gemeinden und Städten Deutschlands alle zwei Jahr der Bodenrichtwert für jedes zum Verkauf stehende Grundstück ermittelt. Ein unabhängiges Expertenkomitee wertet dafür die erzielen Preise für ähnliche Grundstücke aus und veröffentlicht diese Zahlen bei der zuständigen Gemeinde. Es handelt sich beim Bodenrichtwert in Köln um eine Orientierung und eine Empfehlung. Damit ist der Wert nicht verpflichtend. Dennoch ist es für Verkäufer und Käufer interessant, sich vor dem Grundstückskauf über den aktuellen Bodenrichtwert zu informieren, da dieser zumindest einen Anhaltspunkt bietet.

Jedoch gibt es auch Kritikpunkte am Bodenrichtwert. Zum Beispiel berücksichtigt er nicht alle wichtigen Faktoren und kann in einer Großstadt wie Köln, wo sich die Nachfrage schnell ändern kann, rasch nicht mehr aktuell sein. Daher sollten Grundstückskäufer zusätzlich die Preise von vergleichbaren Grundstücken in der Nähe in Betracht ziehen. So lässt sich schnell erfahren, wie viel Euro ein Quadratmeter in der Region in etwa wert ist.

Unterschiedliche Kosten für Grundstücke in Köln

Durchschnittlich kostet ein Quadratmeter Land in Köln 321,83 Euro (Stand April 2020). Jedoch kann sich diese Zahl schnell ändern. Je nach Postleitzahl und Lage eines Grundstücks kann der Quadratmeterpreis in Köln deutlich höher oder niedriger sein. Umso wichtiger ist es, sich anhand von Vergleichswerten einen Eindruck zu verschaffen. Zudem sollten Kaufinteressenten stets die folgenden Faktoren bei ihrem Grundstückskauf in Köln berücksichtigen:

  • Lage der Immobilie
  • Lärmbelästigung (durch Straßen oder Flugschneisen)
  • Luftverschmutzung (hohe Feinstaubbelastung oder Chemieindustrie)
  • Bodenqualität
  • Risikofaktoren wie Erdbeben oder Überschwemmungen

Sollte der Preis für ein Grundstück deutlich unter oder über dem Durchschnitt liegen, ist besondere Vorsicht angesagt. Zudem ist es immer sinnvoll, das Grundstück in Frage ausführlich und nach Möglichkeit zu verschiedenen Tageszeiten zu begehen. Ein Gespräch mit den Nachbarn hilft dabei, herauszufinden, welche Probleme und welche Vorteile die Lage mit sich bringt und wie sich der Grundstückspreis erklären lässt. Käufer, die sich gut informieren und zusätzlich Vergleichswerte einholen, können so vor dem Grundstückskauf in Köln noch ein wenig verhandeln.

Grundstücksgröße und Verkäufer als Faktoren für den Grundstückspreis in Köln

Neben den genannten Faktoren spielen auch die Grundstücksgröße sowie die Frage, wer das Grundstück in Köln verkauft, eine wichtige Rolle beim Preis des Objektes. Zum Beispiel sind übergroße Grundstücke oft überraschend günstig. Dies liegt daran, dass sie sich weniger gut verkaufen lassen und oft sehr pflegeintensiv sind. Verhältnismäßig teurer hingegen sind Kölner Grundstücke in einer Durchschnittsgröße, die sich optimal für den Bau eines Einfamilienhauses mit Garten eignen. Sehr kleine Grundstücke wiederum lassen sich weniger gut verkaufen und sind daher günstiger, können jedoch bei einer Lage im Stadtzentrum wieder teurer werden.

Die besten Grundstückspreise in Köln lassen sich bei privaten Verkäufern erzielen. Diese sind häufig verhandlungsbereit und setzen von Anfang an Preise an, die dem Bodenrichtwert ähneln. Die Stadt selbst verkauft ebenfalls günstige Grundstücke, die jedoch sehr beliebt sind. Am teuersten sind die Kölner Grundstücke, die von Großinvestoren veräußert werden. Diese spekulieren mit ihren Immobilien, setzen hohe Aufpreise an und sind meistens nicht verhandlungsbereit. Für Privatkäufer ist es daher weniger interessant, Grundstücke in Köln zu kaufen, die einem Investor oder einer Immobilienfirma gehören.

Tipp: Vor dem Kauf ist es immer sinnvoll, Kontakt zu der zuständigen Gemeinde in Köln aufzunehmen. So lassen sich die folgenden Fragen klären: Wie ist der Bodenrichtwert für das Grundstück? Plant die Stadt demnächst den Verkauf interessanter Grundstücke? Gibt es Pläne für Großbaustellen in der Region, die den Wert eines Grundstücks höhen oder mindern könnten?

Zusätzliche Kosten für den Grundstückskauf in Köln

Grundstückskäufer sollten außerdem berücksichtigen, dass neben dem Grundstückspreis in Köln auch weitere Kostenpunkte hinzukommen können. Hier sind zunächst die Maklergebühren, die Notarkosten sowie die Gebühren für die Eintragung ins Grundbuch zu nennen. Zudem fallen Grundsteuern an.

Wenn das gewünschte Grundstück noch nicht oder nicht ausreichend erschlossen ist, muss der Käufer die Kosten für den Anschluss an Strom, Wasser, Abwasser, Gas und Telekommunikation übernehmen. So geht der Grundstückspreis schnell noch einmal um etwa 10% in die Höhe. Bei Neubaugebieten sind die Erschließungskosten normalerweise bereits im Grundstückspreis enthalten. Hinzu kommen jedoch Kosten für den Bau von Wegen, Gehwegen, Grünflächen und weiterer Infrastruktur wie Wasserauffangbecken oder Spielplätzen. Grundstücke in Köln, die bereits voll erschlossen sind oder die bereits ein Gebäude haben, müssen hingegen nicht mehr erschlossen werden und sind daher oft günstiger, selbst wenn der Grundstückspreis etwas höher ist.

Sie benötigen einen aktuellen Grundstückspreis?

Wertabfrage jetzt starten


FAQ zu Grundstückspreisen in Köln

Wie viel kostet ein qm in Köln?

Der Quadratmeter kostet in Köln durchschnittlich 321.83 Euro (Stand April 2020). Jedoch kann es je nach Lage innerhalb der Stadt sowie je nach Verkäufer und Grundstücksgröße zu deutlichen Abweichungen von dem Durchschnitt kommen. Daher ist es wichtig, den Verkaufspreis in Köln mit dem Bodenrichtwert und anderen Grundstückspreisen zu vergleichen.

Wie häufig wurden Grundstücke in Köln veräußert?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Die Häufigkeit von Grundstücksveräußerungen in Köln hängt davon ab, wie das Angebot ist und wie die Nachfrage darauf reagiert.

Was kostet die Maklerprovision für den Grundstücksverkauf oder Kauf?

Wenn der Verkäufer sich dafür entscheidet, sein Grundstück in Köln mit der Hilfe eines Maklers zu verkaufen, fällt eine Provision von bis zu 7,14% für diesen an. Normalerweise übernimmt der Käufer diese Kosten, aber es ist möglich, zu verhandeln oder sich die Provision sogar mit dem Verkäufer zu teilen. Hinzu kommen Notarkosten für den Kaufvertrag und den Grundbucheintrag.

Wer bestimmt den Grundstückspreis in Köln?

Der Verkäufer oder sein Immobilienmakler legen den Grundstückspreis in Köln fest. Jedoch gibt es auch Preise, die von der Politik bestimmt werden. Kaufinteressenten können anhand der Bodenrichtwerte und der Preise von vergleichbaren Grundstücken einen ersten Eindruck der Preiskategorie erhalten.

Grundstückspreise für Ortsteile in Köln

Köln-Altstadt-Nord Köln-Altstadt-Süd Köln-Bayenthal Köln-Ehrenfeld Köln-Klettenberg Köln-Lindenthal Köln-Neustadt-Nord Köln-Neustadt-Süd Köln-Nippes Köln-Sülz Kölnberg, Baierbach