Grundstückspreise und Bodenrichtwerte in Erftstadt

Im folgenden Text finden Sie alle wichtigen Informationen zum Thema Grundstückspreise in Erftstadt. Der Bereich „Statistische Werte zu Grundstücksangeboten in Erftstadt“ zeigt Ihnen unsere Auswertung der auf dem Markt befindlichen Angebote.

So entstehen die Grundstückspreise in Erftstadt

Der genaue Preis eines Grundstücks in Erftstadt (Nordrhein-Westfalen)hängt von Faktoren wie dem Bodenrichtwert, der Lage, dem Potenzial des Grundstücks und der Qualität des Bodens ab. Grundstückskäufer sollten sich daher zunächst darüber informieren, ob der geforderte Preis angemessen ist. Zusätzlich zu den genannten Faktoren spielt die aktuelle Marktlage natürlich auch eine entscheidende Rolle.

Der Bodenrichtwert für Erftstadt und Vergleichsobjekte in Erftstadt

Einen guten Anhaltspunkt für die Grundstückspreisermittlung in Erftstadt ist der Bodenrichtwert. Dieser wird in Erftstadt so wie in allen anderen Städten und Gemeinden Deutschlands alle zwei Jahre von einem unabhängigen Gutachterausschuss ermittelt. Der Richtwert besteht aus den erzielen Preisen von vergleichbaren Grundstücken und stellt eine Preisempfehlung für alle derzeit zum Verkauf stehenden Grundstücke in Erftstadt dar. Die zuständige Gemeinde in Erftstadt stellt den Bodenrichtwert für das gewünschte Grundstück zur Verfügung.

Neben dem Bodenrichtwert sollten Kaufinteressenten auch nach Vergleichsobjekten suchen. So können sie sehen, wie viel Euro pro Quadratmeter normalerweise für ähnliche Grundstücke ausgegeben werden. Anders als beim Bodenrichtwert handelt es sich hier um eine Möglichkeit, den aktuell üblichen Grundstückspreis in Erftstadt akkurat auszuloten. Wir haben einen Grundstückspreis von 599,81 € pro m² (Stand Februar 2023) im Durchschnitt aus den uns bekannten Angeboten in der Umgebung von Erftstadt errechnet. Der höchste von uns gefundene Preis liegt bei 2.079,72 € pro m².

Unterschiedliche Preise für Grundstücke in Erftstadt

Die Grundstückspreise in Erftstadt untereinander sind teilweise sehr unterschiedlich. Umso wichtiger ist es, vor dem Kauf oder Verkauf den Preis mit den Bodenrichtwerten für Erftstadt sowie mit anderen Grundstückspreisen zu vergleichen. Sollte der geforderte Preis zum Beispiel weit unter den anderen Grundstücken in der Gegend liegen, ist Anlass zu Skepsis vorhanden. Wenn der Preis sehr hoch ist, kann es sein, dass der Verkäufer einen unfairen Preis verlangt oder dass das Grundstück einen besonderen touristischen Wert hat.

Die folgenden Faktoren können die unterschiedlichen Grundstückspreise in Erftstadt erklären:

Interessenten an einem Grundstück in Erftstadt sollten sich ausreichend Zeit nehmen, um die Immobilie mehrfach zu begehen. Hilfreich ist es oft, mit den potenziellen Nachbarn ins Gespräch zu kommen, um weitere Informationen zum Grundstück und zu eventuellen Faktoren, die den Preis beeinflussen können, zu erhalten. Kaufinteressenten, die sich ausreichend informieren, erhalten so eine gute Verhandlungsgrundlage und können den Grundstückspreis in Erftstadt oft noch beeinflussen.

Statistische Werte zu Grundstücksangeboten in Erftstadt

Im folgenden sehen Sie eine grafische Auswertung der Grundstückspreise in Erftstadt, die angezeigten Daten stammen vom Februar 2023. Die angezeigten Werte wurden aus Angeboten aus dem Immobilienmarkt errechnet, welche zum Zeitpunkt des Abrufs vorhanden waren. Es wurde eine Umkreissuche angewendet, die bis zu 20km betragen kann. Für die Richtigkeit der Werte wird keine Gewährleistung übernommen.

Grundstücksangebote in Erftstadt
Geringster Preis in Erftstadt 500,00 €
Mittelwert des Preises in Erftstadt 472.680,18 €
Höchster Preis in Erftstadt 4.199.000,00 €
Geschätzte Vermarktungsdauer im Durchschnitt 2,937 Monate
Angebotsverteilung nach Grundstückstyp
Anzahl Ackergrundstücke angeboten in Erftstadt 1
Anzahl Baugrundstücke angeboten in Erftstadt 64
Ranking nach Preis aufsteigend
In Deutschland 976
In Nordrhein-Westfalen 42
Grundstückspreise pro m²
Geringster Quadratmeterpreis in Erftstadt 1,35 €
Mittelwert des Quadratmeterpreises in Erftstadt 599,81 €
Median des Quadratmeterpreis in Erftstadt 517,44 €
Höchster Quadratmeterpreis in Erftstadt 2.079,72 €
Flächenverteilung der Grundstücke
Kleinste Fläche in Erftstadt 111 m²
Mittelwert der Flächen in Erftstadt 890 m²
Median der Fläche in Erftstadt 1.778 m²
Größte Fläche in Erftstadt 5.000 m²
Angebotene Grundstücksfläche in Erftstadt 57.832 m²

Grafische Darstellung der Grundstückspreisdaten für Erftstadt im Februar 2023



Grundstückspreise Erftstadt

Entwicklung der Grundstückspreise in €/m² für Erftstadt in den letzten sechs Monaten




Letzte Aktualisierung: 01.02.2023

Grundstücksgröße und Verkäufer / Käufer als wichtige Faktoren

Neben den genannten Einflussfaktoren auf den Preis eines Grundstücks in Erftstadt ist es wichtig, zu berücksichtigen, wer das Objekt verkauft oder kauft. Die Stadt selbst verlangt meist einen sehr fairen Preis, der manchmal sogar unter dem Durchschnitt oder dem Bodenrichtwert für Erftstadt liegen kann. Jedoch sind diese öffentlich verkauften Grundstücke entsprechend beliebt. Auch bei einem Kauf durch die Stadt kann in der Regel ein Marktüblicher und annehmbarer Preis ausgehandelt werden. Auch Privatpersonen, die ihr Grundstück in Erftstadt veräußern, setzen grundsätzlich realistische Preise an. Zudem ist es möglich, als Käufer mit dem Verkäufer in Verhandlungen zu treten.

Tipp: Vor dem Kauf ist es sinnvoll, mit der Stadt Erftstadt in Kontakt zu treten. So lässt sich erfahren, welche Grundstücke bald verkauft werden sollen. Zudem sollten Kaufinteressenten erfragen, ob größere Industrieprojekte in der Nähe geplant sind, die störend oder gar wertmindernd sein könnten.

Zu guter Letzt hat auch die Grundstücksgröße einen wichtigen Einfluss auf den Grundstückspreis in Erftstadt. Wenn es sich um ein sehr großes Grundstück handelt, ist dies häufig günstiger als erwartet. Denn diese Objekte sind schwerer zu verkaufen und bringen einen hohen Pflegebedarf mit sich. Schmalere Grundstücke, die sich gut für ein Einfamilienhaus eignen und eventuell sogar in einem gefragten Gebiet in Erftstadt liegen, sind entsprechend teurer, während sehr kleine Grundstücke wiederum eher günstiger sind. Dafür bieten sie nur wenig Platz für ein Gebäude.

Grundstückspreise in der Nähe von Erftstadt

In der folgenden Liste sehen Sie Städte in der Nähe von Erftstadt mit deren Entfernung in Kilometern und den durchschnittlichen Preisen in der jeweiligen Stadt. Sollten Sie mehr Informationen zu einer Stadt benötigen, klicken Sie einfach auf den Namen des jeweiligen Ortes.

Name des Ortes Landkreis des Ortes Entfernung (Luftlinie) Preis pro Quadratmeter Im Vergleich zu Erftstadt
Weilerswist Euskirchen 6,329 km 598,98 € ↓ - 0,14 %
Brühl Rhein-Erft-Kreis 9,235 km 809,56 € ↑ + 34,97 %
Nörvenich Düren 9,732 km 446,23 € ↓ - 25,61 %
Kerpen Rhein-Erft-Kreis 10,871 km 768,12 € ↑ + 28,06 %
Hürth Rhein-Erft-Kreis 12,304 km 753,15 € ↑ + 25,57 %
Frechen Rhein-Erft-Kreis 13,336 km 868,01 € ↑ + 44,71 %
Vettweiß Düren 14,06 km 326,25 € ↓ - 45,61 %
Wesseling Rhein-Erft-Kreis 14,127 km 862,03 € ↑ + 43,72 %

Zusätzliche Kosten beim Grundstückskauf in Erftstadt

Neben dem Grundstückspreis sollten Käufer bedenken, dass weitere Kosten auf sie zukommen. Dazu gehören zunächst einmal die Kosten für den Notar und die Eintragung im Grundbuch. Zudem kann es sein, dass das gewünschte Grundstück noch erschlossen werden muss. Dies ist zum Beispiel dann der Fall, wenn der Anschluss an Rohr- und Kabelleitungen fehlt. Die Verlegung der entsprechenden Dienste ist teuer und kann den Grundstückspreis schnell um etwa 10% erhöhen.

Bei Neubaugebieten in Erftstadt ist die Erschließung des Grundstücks normalerweise bereits im Kaufpreis enthalten. Käufer sollten sich jedoch darauf einstellen, zusätzlich für die Errichtung von Straßen, Gehwegen, Grünflächen und Infrastruktur wie Wasserauffangbecken zu bezahlen. Hinzu kommen Telekommunikationsleitungen. Insbesondere in den Randgebieten von Erftstadt ist der Internetempfang oft nicht ideal. Gerade junge Käufer entscheiden sich dafür, neue Glasfaserkabel für einen besseren Empfang verlegen zu lassen, was den Grundstückspreis in Erftstadt noch einmal erhöht.

Kosten beim Grundstücksverkauf in Erftstadt

Auf den Verkäufer eines Grundstücks in Erftstadt kommen in der Regel weniger Kosten zu, als auf einen Käufer. Der Verkäufer muss meist einen Teil der Maklerprovision zahlen, wenn er sich nicht an Haltefristen für private Immobilienverkäufe hält (10 Jahre nach Kauf) muss der Veräußerer des Grundstücks zusätzlich zu den anderen Kosten eine sogenannte Spekulationssteuer entrichten. Diese ist abhängig vom persönlichen Einkommenssteuersatz, sowie vom Wertgewinn der Immobilie während der Haltezeit.

Wenn durch den Verkauf ein Immobilienkredit abgelöst wird, dann kann es auch sein, dass man der Bank eine Vorfälligkeitsentschädigung zahlen muss. Da diese den dadurch entstandenen Zinsausfall ausgleichen möchte.

FAQ zu Grundstückspreisen in Erftstadt

Wie viel kostet ein m² Grundstück in Erftstadt?

Der Quadratmeter kostet in Erftstadt durchschnittlich 599,81 € (Stand Februar 2023). Jedoch kann es je nach Lage innerhalb der Stadt sowie je nach Verkäufer und Grundstücksgröße zu deutlichen Abweichungen von dem Durchschnitt kommen. Daher ist es wichtig, den Verkaufspreis in Erftstadt mit dem Bodenrichtwert und anderen Grundstückspreisen zu vergleichen. Nur so findet man passende Angebote beim Kauf und Verkauf, zusätzlich kann man so einen fairen Preis erzielen.

Was kostet die Maklerprovision für den Grundstücksverkauf oder Kauf?

Wenn der Verkäufer sich dafür entscheidet, sein Grundstück in Erftstadt mit der Hilfe eines Maklers zu verkaufen, fällt eine Provision von bis zu 7,14% für diesen an. Normalerweise übernimmt der Käufer diese Kosten, aber es ist möglich, zu verhandeln oder sich die Provision sogar mit dem Verkäufer zu teilen. Hinzu kommen Notarkosten für den Kaufvertrag und den Grundbucheintrag.

Wer bestimmt den Grundstückspreis in Erftstadt?

Der Verkäufer oder sein Immobilienmakler legen den Grundstückspreis in Erftstadt fest. Jedoch gibt es auch Preise, die von der Politik bestimmt werden. Wenn beispielsweise städtischer Grund auf dem Markt angeboten wird. Kaufinteressenten können anhand der Bodenrichtwerte und der Preise von vergleichbaren Grundstücken einen ersten Eindruck der Preiskategorie erhalten, dadurch ist der Markt transparenter.

Wie viele Grundstücksangebote gibt es aktuell in Erftstadt und Umgebung?

Im Februar 2023 gibt es 65 Angebote in und rund um Erftstadt in Nordrhein-Westfalen. Darunter befinden sich alle Arten von Grundstücken wie zum Beispiel: Grundstücke für Häuser, Gewerbe, Industrie sowie Land und Forstwirtschaft.

Welche Größe haben Grundstücke in Erftstadt durchschnittlich?

Die Grundstücke in und um Erftstadt haben eine durchschnittliche Größe von 890,00 m². Der Median beträgt dabei 1.778,00 m², die Abweichung des Medians zeigt, dass je nach Lage die Werte von Grundstücksgrößen deutlich abweichen können. Innerstädtisch sind Grundstücke meist kleiner als im Außenbereich, auch sind Grundstücke am Stadtrand meist günstiger.

Wie viel kostet das teuerste Grundstück in Erftstadt pro m²?

Das teuerste aktuell angebotene Grundstück (Stand Februar 2023) in Erftstadt und Umgebung kostet 2.079,72 € pro m². Es hat eine Größe von 5.000,00 m² und wird insgesamt für 4.199.000,00 € angeboten.

Ist Erftstadt eine teure Stadt im deutschlandweiten Vergleich?

Im Vergleich zum bundesweiten Durchschnitt von 328,48 € ist Erftstadt eine teure Stadt in Bezug auf die Grundstückspreise im Februar 2023. Allerdings sollte man dies auch auf Ebene von Nordrhein-Westfalen betrachten. Hier ist Erftstadt teurer als der durchschnittliche Grundstückspreis von Nordrhein-Westfalen mit 326,04 €.

Welche Entwicklung nimmt der Grundstückspreis in Erftstadt?

Der Grundstückspreis der Stadt Erftstadt ist im letzten Monat durchschnittlich um 7,36 % gestiegen. Damit liegt der Grundstückspreis für Erftstadt im Grundstueckspreise.info Ranking auf Platz 42 für Nordrhein-Westfalen und auf Platz 976 für Deutschland.

Wie lange dauert die Vermarktung eines Grundstücks in Erftstadt?

Die Vermarktung in Erftstadt dauert zum aktuellen Zeitpunkt (Februar 2023) im Durchschnitt 2,94 Monate. Je nach Lage und Größe kann eine Vermarktung auch zügiger vonstatten gehen.