Grundstückspreise in Bremen


Bremen

bremen

Eigenschaft Wert
Einwohner in Bremen 722.789
Preis pro m² in Bremen 343,25 €
Angebotene Fläche in Bremen 335.505 m²
Anzahl Angebote in Bremen 114

Teuerste Städte in Bremen

Stadt Preis pro Qm
Schwachhausen 483,54 €
Hemelingen 482,91 €
Oberneuland 454,33 €
Woltmershausen 453 €
Vegesack 365,61 €

Günstigste Städte in Bremen

Stadt Preis pro Qm
Östliche Vorstadt 117,07 €
Vahr 117,07 €
Häfen 117,31 €
Obervieland 117,31 €
Horn-Lehe 117,31 €

Meiste Einwohner in Bremen

Stadt Einwohner
Mitte 97.810
Bremerhaven 92.692
Walle 44.502
Osterholz 39.483
Vahr 39.350

Bodenrichtwertsystem von Bremen

Bremen ist sowohl bei Studierenden als auch bei jungen Familien sehr beliebt. Die Stadt überzeugt mit recht günstigen Lebenshaltungskosten, einem abwechslungsreichen kulturellen Angebot und günstigen Grundstückspreisen. Dabei kommt es jedoch sehr auf die Lage an, denn der Grundstückspreis innerhalb von Bremen kann stark schwanken.

In diesem Artikel geht es darum, mit welchen Bodenrichtwerten in Bremen zu rechnen ist. Außerdem erfahren Sie, wie sich die Grundstückspreise in dem Stadtstaat zusammensetzen und wie sie sich voraussichtlich in den nächsten Jahren entwickeln werden. Zu guter Letzt gibt es eine Übersicht über die günstigsten und teuersten Stadtteile in Bremen.

So kommen die Grundstückspreise in Bremen zustande

Wie auch in anderen Städten bestimmt sich der Grundstückspreis Bremen anhand von zwei Faktoren: Dem Bodenrichtwert und dem Preis von Vergleichsobjekten in der Umgebung. Die Gemeinde legt den Bodenrichtwert fest, wobei es sich jedoch nur um eine Empfehlung handelt. Kaufinteressenten sollten online den Bodenrichtwert für das entsprechende Grundstück überprüfen und darüber hinaus recherchieren, welche Preise vergleichbare Grundstücke in Bremen aufweisen.

Falls sich drastische Abweichungen ergeben zwischen den Bodenrichtwerten Bremen und dem gewünschten Grundstück ergeben, gilt es, besonders aufmerksam zu sein. Denn sowohl ein zu hoher als auch ein zu niedriger Grundstückspreis in Bremen lässt darauf schließen, dass außergewöhnliche Bedingungen vorliegen. Wenn Sie den Verkäufer mit Vergleichswerten konfrontieren, haben Sie eine gute Verhandlungsposition. Dabei ist es wichtig, sich auf möglichst aktuelle Zahlen zu stützen. Denn in einer beliebten Stadt wie Bremen kann es schnell passieren, dass eine Gegend in kurzer Zeit hohe Preissteigerungen erfährt.

Die Bestimmung des Bodenrichtwertes

Der Bodenrichtwert wird in Deutschland von einem unabhängigen Gutachterausschuss ermittelt, den die jeweils zuständige Gemeinde einsetzt. Die Gutachter ermitteln anhand der Eigenschaften des Grundstücks sowie anhand der Preise von ähnlichen Grundstücken aus den letzten Jahren einen Richtwert für jedes Grundstück, das in der entsprechenden Region zum Verkauf steht. Alle zwei Jahre gibt es neue Bodenrichtwerte, die jedoch vor allem eine Orientierung darstellen sollen. Sie können sich diese Zahlen auf der Seite der Stadtverwaltung des jeweiligen Stadtteils von Bremen herunterladen. Alternativ ist es möglich, telefonisch eine Auskunft zu erbitten.

Viele Verkäufer kennen zwar den Bodenrichtwert Bremen, halten sich bei der Erstellung des Kaufpreises jedoch nicht unbedingt daran. Außerdem sollten Sie wissen, dass der Bodenrichtwert wichtige Faktoren wie die Frage nach der Bebaubarkeit und der Umgebung nicht berücksichtigt. Wenn der Bodenrichtwert deutlich niedriger ist als der Kaufpreis, sollten Sie dies beim Verkäufer ansprechen. Andersherum erhalten Sie ein Indiz dafür, dass das Grundstück bisher nicht verkauft werden konnte.

Zusätzliche Kosten beim Grundstückskauf in Bremen

Neben dem Bodenrichtwert Bremen sowie den Grundstückspreisen vergleichbarer Immobilien gibt es weitere Faktoren, die ausschlaggebend für die Grundstückspreise in Bremen sind. Dazu gehört die Frage, wer das Grundstück eigentlich verkauf. Besonders günstig sind Objekte, die direkt von der Gemeinde oder der Stadt Bremen angeboten werden. Private Verkäufer bieten meist faire Preise und sind verhandlungsbereit, während Investoren und Baugesellschaften hohe Grundstückspreise in Bremen und Umgebung ansetzen.

Beachten Sie außerdem, dass beim Grundstückskauf weitere Kosten auf Sie zukommen. Zum Beispiel kann es sein, dass es sich um neu ausgewiesenes Bauland handelt, das zwar sehr günstig, aber bisher noch nicht erschlossen ist. Sie als Käufer müssen dann für die Verlegung von Kabeln und Leitungen aufkommen, was den Grundstückspreis Bremen schnell um bis zu 10% steigern kann. Insbesondere in Neubaugebieten ist dies eine Kostenfalle, da auch Wasserauffangbecken, Gehwege und Grünflächen in Rechnung gestellt werden können.

Entwicklung der Grundstückspreise

Die Wohnungspreise in Bremen sind vor allem in den letzten Jahren angestiegen. Dies liegt unter anderem am deutschlandweiten Trend zur Verstädterung. Immer mehr Menschen studieren und bleiben auch danach in einer attraktiven Großstadt wie Bremen, wo sie dann ein Haus bauen möchten. Vor allem in den guten Lagen sind die Bodenrichtwerte in Bremen stark angestiegen. Der Preis für Wohnungen ist zwischen 106 und 2019 um 35% angestiegen, und auch bei Grundstücken sieht es ähnlich aus.

Prognose für Bremen

In Bremen gibt es nur ein sehr begrenztes Angebot an Baugrundstücken, die entsprechend teuer sind. Hinzu kommt der Aufschwung am Immobilienmarkt. Außerdem ist es derzeit sehr günstig, einen Immobilienkredit aufzunehmen. Käufer sollten daher zukünftig starke Preissteigerungen erwarten und sich eher früher als später für den Immobilienkauf in Bremen entscheiden.

Zugleich sind die in Bremen vorhandenen Baugrundstücke so unterschiedlich, dass ein Vergleich schwierig ist. Es ist daher empfehlenswert, sich beim Kauf von einem Makler oder einem Bodengutachter beraten zu lassen. Lage, Nutzungsmöglichkeit, Bodenqualität und viele weitere Faktoren spielen eine wichtige Rolle. Fest steht, dass Sie mit einem Grundstückskauf in Bremen eine gute Investition tätigen, denn Experten gehen davon aus, dass die Stadt auch in den nächsten Jahren sehr beliebt sein wird.

Unterschiedliche Grundstückspreise innerhalb von Bremen

In Bremen ist es gut möglich, anhand des Grundstückspreises viele Hinweise auf das entsprechende Gebiet zu erhalten. Vergleichen Sie daher die Bodenrichtwerte und die Preise für andere Grundstücke.

Sollte das gewünschte Grundstück deutlich günstiger sein als erwartet, kann es sein, dass einer dieser wertmindernden Faktoren vorliegt:

  • Lärmbelästigung (etwa durch Einflugschneise, Bahnstrecke oder Autobahn)
  • Verschmutzter Boden
  • Luftverschmutzung
  • Risikofaktoren wie Hochwasser
  • Geplante Großbaustelle in der Nähe

Es ist daher empfehlenswert, das Grundstück nicht nur ausführlich zu besichtigen, sondern auch einmal bei den potenziellen Nachbarn nachzufragen, wie es sich in der Gegend lebt. Käufer sollten außerdem darauf achten, wie die Verkehrsanbindung ist und welche Baugenehmigungen für das Grundstück eventuell bereits vorliegen.

Übrigens: Der Grundstückspreis Bremen ist nicht unbedingt proportional zur Größe. Sehr große Baugrundstücke sind oft günstiger, während kleinere Stücke Land, die sich ideal für den Bau eines Einfamilienhauses oder Doppelhauses eignen, besonders beliebt und dementsprechend teurer sind.

Unterschied zwischen den verschiedenen Stadtteilen

Auch in Bremen geht die Schere zwischen den Grundstückspreisen immer weiter auseinander. Besonders beliebt ist es, in der Nähe der Universität sowie im Stadtzentrum zu leben. Wenn Sie sich hingegen für ein Grundstück ein wenig außerhalb der Stadt oder in den Randbezirken entscheiden, sind die Bodenrichtwerte für Bremen bereits deutlich niedriger. Es lohnt sich daher, die Preise für die Stadtteile genau miteinander zu vergleichen. Solange die Anbindung gut ist oder sich zum Beispiel eine gute Fahrradstrecke mit Verbindung in die Innenstadt in der Nähe befindet, ist es oft sinnvoll, sich für einen weniger bekannten Bezirk von Bremen zu entscheiden.

Alternativ können Sie überlegen, ein Grundstück außerhalb von Bremen zu wählen. Hier ist die Verfügbarkeit von Bauland deutlich höher und die Preise für Niedersachsen sind mit einem durchschnittlichen Grundstückspreis von 62,45 € pro Quadratmeter recht niedrig. Wichtig ist es, gut auf die Infrastruktur und die Nahversorgung zu achten.


Statistische Werte zu Grundstücksangeboten in Bremen

Im folgenden sehen Sie eine grafische Auswertung der Grundstückspreise in Bremen, die angezeigten Daten stammen vom September 2022. Die angezeigten Werte wurden aus Angeboten aus dem Immobilienmarkt errechnet, welche zum Zeitpunkt des Abrufs vorhanden waren. Es wurde eine Umkreissuche angewendet, die bis zu 20km betragen kann. Für die Richtigkeit der Werte wird keine Gewährleistung übernommen.

Eigenschaft Wert
Geringster Preis in Bremen 3.150,00 €
Mittelwert des Preises in Bremen 298.090,92 €
Höchster Preis in Bremen 1.050.000,00 €
Angebotsverteilung nach Grundstückstyp
Anzahl Ackergrundstücke angeboten in Bremen 5
Anzahl Baugrundstücke angeboten in Bremen 109
Ranking nach Preis aufsteigend
In Deutschland 9
Eigenschaft Wert
Geringster Quadratmeterpreis in Bremen 3,14 €
Mittelwert des Quadratmeterpreises in Bremen 343,25 €
Median des Quadratmeterpreis in Bremen 261,86 €
Höchster Quadratmeterpreis in Bremen 1.487,60 €
Flächenverteilung
Kleinste Fläche in Bremen 110 m²
Mittelwert der Flächen in Bremen 2.943,026 m²
Median der Fläche in Bremen 569 m²
Größte Fläche in Bremen 82.278 m²
Grafische Darstellung der Grundstückspreisdaten für Bremen im September 2022

Entwicklung der Grundstückspreise in €/m² für Bremen in den letzten sechs Monaten


Bremen auf der Karte

Hier sehen Sie bekannte, teure und günstige Städte in Bremen auf einer interaktiven Karte, für mehr Informationen klicken Sie einfach auf einen Marker.

Bekannte Städte in Bremen

In der nachfolgenden Tabelle sehen Sie bekannte Städte in Bremen mit deren Grundstückspreisen und dem Ranking in Bremen, sowie in Deutschland. Wenn Sie mehr zu den Grundstückspreisen in einer Stadt erfahren möchten klicken Sie einfach auf den Namen der gewünschten Stadt.

Name der Stadt Einwohner Preisranking in Bremen Preisranking in Deutschland Grundstückspreis pro m²
Schwachhausen 36.542 1 1.598 483,54 €
Vegesack 38.290 5 2.196 365,61 €
Bremerhaven 92.692 6 2.617 303,90 €
Osterholz 39.483 7 3.749 182,59 €
Obervieland 35.135 8 4.639 117,31 €
Vahr 39.350 13 4.785 117,07 €
Östliche Vorstadt 38.247 14 4.815 117,07 €

Schauen Sie sich noch mehr Städte in Bremen: Alle Städte in Bremen ansehen
Schauen Sie sich Landkreise in Bremen an: Landkreise in Bremen

FAQ zu Grundstückspreisen in Bremen

Was kostet ein Quadratmeter Land in Bremen?

Mit einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 343,25 € (Stand September 2022) gehört Bremen zu den günstigeren Bundesländern in Deutschland. Je nach Stadtteil kann dieser Preis jedoch stark schwanken.

Wie lassen sich die unterschiedlichen Grundstückspreise in Bremen erklären?

Wie in anderen Großstädten spielt die Lage des Grundstücks eine wichtige Rolle bei der Preisgestaltung. Die Nähe zur Innenstadt, zur Universität, zu Naherholungsgebieten sowie zum öffentlichen Nahverkehr sorgt für höhere Preise, während die Grundstücke in Randgebieten oder weniger beliebten Stadtteilen von Bremen deutlich günstiger sind.

Wer übernimmt die Maklerprovision beim Grundstückskauf in Bremen?

In Bremen ist die empfohlene Maklerprovision mit 5,95% vom Kaufpreis niedriger als in anderen Bundesländern. Es ist üblich, dass der Käufer einer Immobilie diese Provision komplett übernimmt. Jedoch ist es möglich, mit dem Verkäufer und dem Makler zu verhandeln. Abmachungen sollten schriftlich festgehalten werden.

Was sollte man beim Kauf eines Grundstücks in Bremen beachten?

Käufer sollten das Grundstück mehrmals gründlich begehen, sich über die Preisentwicklung in der Nachbarschaft informieren und sichergehen, dass das Grundstück erschlossen ist. Außerdem ist es empfehlenswert, sich über geplante Großprojekte in der Umgebung zu informieren.