Grundstückspreise in Fulda

Im folgenden Text finden Sie alle wichtigen Informationen zum Thema Grundstückspreise in Fulda. Der Bereich „Statistische Werte zu Grundstücksangeboten in Fulda“ zeigt Ihnen unsere Auswertung der auf dem Markt befindlichen Angebote.

Statistische Werte zu Grundstücksangeboten in Fulda

Im folgenden sehen Sie eine grafische und tabellarische Auswertung der Grundstückspreise in Fulda, die angezeigten Daten stammen vom Juni 2024. Die angezeigten Werte wurden aus Angeboten aus dem Immobilienmarkt errechnet, welche zum Zeitpunkt des Abrufs vorhanden waren. Es wurden die Angebote der Städte in Fulda für die Berechnung verwendet. Für die Richtigkeit der Werte wird keine Gewährleistung übernommen.

Grundstücksangebote in Fulda
Durchschnittlicher Angebotspreis Fulda 207.140,15 €
Angebotsverteilung nach Grundstückstyp
Anzahl Ackergrundstücke angeboten in Fulda 0
Anzahl Baugrundstücke angeboten in Fulda 55
Mögliche Preise für Grundstücke in Fulda
300 m² Grundstück 29.400,00 €
500 m² Grundstück 49.000,00 €
700 m² Grundstück 68.600,00 €
Grundstückspreise pro m²
Durchschnittlicher Quadratmeterpreis Fulda 148,82 €
Median des Quadratmeterpreises Fulda 98,00 €
Quadratmeterpreis unerschlossen Fulda 88,20 €
Grundstückspreise pro m² nach Lage
Einfache Lage 83,30 €
Normale Lage 98,00 €
Gute Lage & Anbindung 117,60 €
Flächenverteilung der Grundstücke
Kleinste Grundstücksfläche in Fulda 245 m²
Durchschnittliche Grundstücksfläche in Fulda 1.377,091 m²
Median der Grundstücksfläche in Fulda 818 m²
Größte Grundstücksfläche in Fulda 5.918 m²
Angebotene Grundstücksfläche in Fulda insgesamt 75.740 m²

Entwicklung des Grundstückspreises in €/m² für Fulda


Letzte Aktualisierung: 01.06.2024

Preise für Grundstücke in Fulda

Der Grundstückspreis sagt häufig etwas darüber aus, in welchem Gebiet ein Grundstück liegt. Relativ oft ist es hilfreich sich, selbst Vergleiche einzuholen und einen Blick in die Tabelle für Bodenrichtwerte zu werfen. Liegt der Immobilienpreis weit unter vergleichbaren Immobilien, ist Vorsicht angebracht, denn in der Regel handelt es sich dann um ein Objekt, welches in keiner optimalen Position liegt. Oft handelt es sich um Lärmbelästigung (Schnellstraßen, ), der Verschmutzung von Luft (Chemieindustrie) oder diversen anderen Risikofaktoren (Hochwasser, Erdbeben). Neben einer ausgiebigen Grundstücksbesichtigung in Fulda hilft es öfters deswegen bei den Anwohnern nachzufragen, weshalb der Preis für das Grundstück an diesem Ort extrem unterpreisig ist. Übrigens sollten Immobilienkäufer bei Fulda auch sonst einen Blick in die Preistabelle werfen, wenn diesen der Wert besonders hoch wirkt. In solchen Fällen kann man mit guter Nachforschungsarbeit oft noch Rabatte verhandelt werden.

Der Bodenrichtwert für Fulda und Vergleichbares in Fulda

Im eigentlichen Sinne errechnet man einen Grundstückspreis von zwei Hauptfaktoren: Den Vergleichsobjekten im Umfeld und Bodenrichtwerten. Der Bodenrichtwert wird gewöhnlich von der Gemeinde festgelegt und bietet eine Schätzung, wie viel Geld ein Quadratmeter in einem Baugebiet wert ist. Wie genau eben dieser Bodenrichtwert ermittelt wird, unterscheidet sich durch die Gemeinde. Dennoch hat auch eine andere Kenngröße, der Wert von Vergleichsobjekten, eine wichtige Rolle. ist die Entwicklung des Marktes so, dass in dem jeweiligen Ort alle Immobilien zu höheren Kursen veräußert wurden, als noch ein Jahr zuvor, ist auch bei neuen oder von anderen Personen gekauften Immobilien eine Preissteigerung zu erwarten. Ein gehobener Immobilienpreis entsteht also hauptsächlich dadurch, dass andere Personen mehr Geld für ihre Immobilie aufgebracht haben. Diese Kenngröße findet zumeist bei der Festsetzung des Bodenrichtwerts Einzug.

Kostenpunkte für die Aufschließung in der Umgebnung bei Fulda

Diese Kennzahlen sind bei Weitem nicht die letzten, die eine zentrale Position beim Immobilienpreis in Fulda spielen. Häufig sind bei neuen Immobilien auch die Kosten für die Aufschließung und die Anbringung von Kabel sehr enorm. Unter diesen Umständen vervielfachen sich die Grundstückspreise schnell um 10 Prozent. Das liegt daran, dass jeder Immobilienkäufer in einem neu erschlossenen Gebiet dafür bezahlen muss, dass Straßen, Gehwege, Bäume und natürliche Ausgleichsflächen, beispielsweise Fahrradwege, errichtet werden können. Neben solchen Aufschließungskosten werden die Grundstückspreise in Fulda öfters zusätzlich mit Zusatzkosten für die Anbringung von Kabeln und Telekommunikationsleitungen veräußert. Dadurch bekommen die Grundstückskäufer fast immer aber bereits alle Anschlüsse, die benötigt werden. Als problemlos gilt eine Kostenübernahme durch den Eigentümer insbesondere bei Kabeln für Strom und Telekommunikation sowie auch die Rohre für Abwasser/Frischwasser.

Unterschiedliche Preise bei anderer Größe und Maklern

Andere wichtige Merkmale bei dem Preis für ein Grundstück hängen an den Einflussgrößen Größe und Verkäufer. So sind bei Veräußerung größerer Gebiete oftmals hohe Rabatte auf die Preise des Grundstücks erhoben. Sucht man ein kleines Grundstück in Aussicht sein, sind die Preise für die Immobilie in Fulda, besonders in Schönen Gegenden, öfters sehr hochgegriffen. Wichtig ist auch ein Blick darauf, von wem das Grundstück verkauft wird. Eigentlich sind es drei unterschiedliche Wege: Oft ist es am günstigsten, wenn das Grundstück direkt von dem Landkreis (in unserem Fall Fulda) erworben werden. Bei seltenen Ausnahmen veräußern Privatleute, welchen das erschlossene Grundstück einst gehört hat, allerdings noch günstiger. Am höchsten sind Grundstückspreise häufig dann, wenn die Flächen Finanzinvestoren oder Immobilienfirmen gehören. Da diese häufig versuchen den höchsten Gewinn aus ihrem Investitionen zu machen, müssen Kunden häufiger einen sehr hohen Aufschlag auf den Preis für das Grundstück annehmen. Oftmals ist es nötig, sich zu aller erst mit dem jeweiligen Landkreisim Umfeld von Fulda Kontakt aufzunehmen, um zu wissen, ob der Landkreis Fulda selbst aktuell Gebiete verkauft.

Städte im Landkreis Fulda mit Grundstückspreisen

In der folgenden Tabelle sehen Sie die Städte im Landkreis Fulda mit deren aktuellen Grundstückspreisen pro m², daneben wird der Median der Grundstücksfläche in m² angezeigt sowie die Anzahl der ausgewerteten Angebote.

Name des Ortes Preis pro Quadratmeter Median Grundstücksgröße Gefundene Angebote
Hilders 1,11 € 18.041 m² 4
Kalbach 51,38 € 2.139 m² 6
Burghaun 58,62 € 1.100 m² 5
Poppenhausen 69,14 € 2.139 m² 11
Nüsttal 73,91 € 1.176 m² 5
Flieden 74,83 € 1.634 m² 9
Rasdorf 90,67 € 400 m² 5
Eiterfeld 91,51 € 400 m² 5
Neuhof 96,12 € 803 m² 17
Gersfeld 96,73 € 751 m² 14
Ebersburg 109,52 € 789 m² 11
Hünfeld 122,15 € 767 m² 6
Hosenfeld 144,93 € 1.015 m² 5
Bad Salzschlirf 150,62 € 705 m² 6
Fulda 167,32 € 1.176 m² 18
Eichenzell 225,70 € 3.000 m² 8
Dipperz 240,17 € 1.545 m² 8
Hofbieber 247,25 € 1.545 m² 7
Großenlüder 277,42 € 1.100 m² 10
Künzell 285,57 € 1.100 m² 16
Städte im Kreis Fulda anzeigen

FAQ zu Grundstückspreisen in Fulda

Welche Stadt ist die günstigste im Landkreis Fulda?
Die Stadt Hilders hat mit 1,11 €/m² den günstigsten durchschnittlichen Grundstückspreis pro m² im Landkreis Fulda, ausgewertet wurden hierfür 55 Angebote in der Region.
Welche Stadt ist die teuerste im Landkreis Fulda?
Die Stadt Künzell hat mit 285,57 €/m² den höchsten durchschnittlichen Grundstückspreis pro m² im Landkreis Fulda, ausgewertet wurden hierfür 55 Angebote in der Region.
Wie hoch ist der durchschnittliche Grundstückspreis pro Quadratmeter in Fulda?
Aktuell liegt der durchschnittliche Grundstückspreis pro m² in Fulda bei 148,82 € (Stand Juni 2024). Der Median beträgt 98,00 €/m². Im Vergleich zum bundesweiten Durchschnitt von 321,48 € ist dieser Landkreis günstig.
Wie viele Grundstücke werden in Fulda angeboten?
Im Juni 2024 werden 55 Grundstücke im Internet für den Landkreis Fulda angeboten.
In welcher Stadt im Landkreis Fulda gibt es die meisten Grundstücksangebote?
Im Juni 2024 hat der Ort Fulda mit 18 Grundstücken die meisten Angebote für den Landkreis Fulda.