Grundstückspreise in Mecklenburg-Vorpommern

Mit einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 156,65 Euro gehört Mecklenburg-Vorpommern zu den günstigsten Bundesländern in Deutschland für den Grundstückskauf. Nur in Sachsen-Anhalt ist es noch ein wenig preiswerter, sich sein eigenes Stückchen Land zu kaufen. Auch die Lebenshaltungskosten in Mecklenburg sind niedrig, was unter anderem daran liegt, dass das Land sehr ländlich geprägt ist. Die Infrastruktur ist vor allem in den Dörfern nicht immer überzeugend. Zugleich ist Mecklenburg-Vorpommern landschaftlich sehr schön, weshalb es viele junge Familien und Ruheständler in den Nordosten zieht.

In diesem Artikel erhalten Sie Informationen zum Bodenrichtwert Mecklenburg-Vorpommern, zur Zusammensetzung der Preise und zur Entwicklung der Grundstückspreise. Außerdem gibt es eine Prognose zur Entwicklung des Wertes von Grundstücken in dem Bundesland.

So kommen die Grundstückspreise in Mecklenburg-Vorpommern zustande

Wie auch in anderen Bundesländern setzen sich die Grundstückspreise in Mecklenburg-Vorpommern aus zwei Hauptfaktoren zusammen, nämlich dem Bodenrichtwert und dem Preis von Vergleichsobjekten in der näheren Umgebung. Die jeweilige Gemeinde legt regelmäßig den Bodenrichtwert für alle zum Verkauf stehenden Baugrundstücke fest, wobei es sich um eine Empfehlung handelt. Darüber hinaus ist es sinnvoll, sich über die kürzlich erzielten Verkaufspreise für vergleichbare Grundstücke in Mecklenburg-Vorpommern zu informieren. Diese spiegeln die Marktlage meist noch besser wider als der Bodenwert.

Darüber hinaus kommt es beim Grundstückspreis Mecklenburg-Vorpommern darauf an, wer den Preis ansetzt. Während die Gemeinde ihre eigenen Grundstücke meist zu einem vergleichsweise niedrigen Preis verkauft, sind Böden von Investoren sehr teuer. Häufig kommt es vor, dass Privatpersonen ihr Grundstück in Mecklenburg-Vorpommern verkaufen. Indem Sie sich als Kaufinteressent gut über die Preiszusammensetzung informieren, haben Sie hier Verhandlungsspielraum. Private Verkäufer lassen sich normalerweise auf eine Verhandlung mit guten Argumenten ein.

Die Bestimmung des Bodenrichtwertes

Der Bodenrichtwert wird alle zwei Jahre von einem unabhängigen Gutachterausschuss bestimmt, den die jeweilige Gemeinde oder Kommune in Mecklenburg-Vorpommern einsetzt. Es handelt sich um eine Preisempfehlung, die nicht verbindlich ist. Am Bodenrichtwert Mecklenburg-Vorpommern können Sie in etwa ablesen, welche Eigenschaften das Grundstück hat und wie sich die Preise von vergleichbaren Grundstücken der letzten Jahre gestaltet haben. Sie finden die Bodenrichtwerte für Mecklenburg-Vorpommern online oder erhalten diese auf telefonische Nachfrage bei der zuständigen Verwaltung.

Jedoch gilt es, zu beachten, dass der Bodenrichtwert nur eine Orientierung darstellt. Es kommt häufig vor, dass der tatsächliche Kaufpreis höher ist. Wenn der Grundstückspreis Mecklenburg-Vorpommern stark vom Bodenrichtwert für das jeweilige Objekt abweicht, gilt es als Käufer, ein wenig nachzuforschen. Zum einen kann ein sehr hoher Preis auf touristischen Wert hinweisen, zum anderen zeigt er aber auch an, dass der Verkäufer sich nicht gut auskennt, da er das Grundstück eventuell überschätzt. Ein sehr niedriger Kaufpreis deutet darauf hin, dass das Grundstück negative Eigenschaften hat, weshalb hier besondere Vorsicht geboten ist.

Zusätzliche Kosten beim Grundstückskauf in Mecklenburg-Vorpommern

Als Käufer sollten Sie damit rechnen, dass neben dem Grundstückspreis in Mecklenburg-Vorpommern noch weitere Kosten auf Sie zukommen. Dazu gehören unter anderem Makler- und Notargebühren, Steuern für den Grundstückskauf und mögliche Kosten für die Erschließung. Gerade im ländlichen Raum des nordöstlich gelegenen Bundeslandes kommt es immer wieder vor, dass es sich um neu ausgezeichnetes Bauland handelt.

In diesem Fall müssen Sie zum Beispiel folgende Kosten übernehmen, die den Kaufpreis um bis zu 10% erhöhen können:

Entwicklung der Grundstückspreise

In den letzten Jahren haben sich die Grundstückspreise in Mecklenburg-Vorpommern nicht wesentlich geändert. Schon seit längerer Zeit ist das neue Bundesland sehr günstig für alle, die ein Grundstück kaufen möchten. Etwas teurer ist es in städtischen Ballungsräumen, zu denen zum Beispiel Schwerin, Ludwigslust und Stralsund gehören. Eine Ausnahme von den günstigen Bodenrichtwerten in MVP stellt die Ostseeküste dar. Insbesondere die Inseln Usedom und Rügen, die bei Urlaubern sehr beliebt sind, weisen überraschend hohe Bodenrichtwerte auf.

Prognose für Mecklenburg-Vorpommern

Es ist davon auszugehen, dass sich die Preise in den ländlichen Regionen von Mecklenburg auch in den kommenden Jahren kaum ändern werden. Zudem sind die Lebenshaltungskosten in dem spärlich besiedelten Bundesland recht gering. Wenn eine gute Anbindung in eine größere Stadt wie Schwerin, aber auch nach Hamburg oder Berlin besteht, sollten Sie mit etwas höheren Preisen rechnen.

Jedoch stellen Rügen und Usedom sowie einige beliebte Ferienorte an der Ostseeküste auch hier eine Ausnahme dar: Experten gehen davon aus, dass die Grundstückspreise in "Mc-Pomm" in diesen touristischen Regionen weiterhin ansteigen werden. Da die Zinsen für Immobilienkredite derzeit niedrig sind, ist 2020 ein gutes Jahr für eine Investition an der Ostseeküste.

Unterschiedliche Grundstückspreise innerhalb von Mecklenburg-Vorpommern

Der Unterschied zwischen Grundstückspreisen in Mecklenburg-Vorpommern hängt stark von der Lage ab. Darüber hinaus haben aber auch weitere Faktoren einen wichtigen Einfluss, wie etwa die jeweiligen topographischen Gegebenheiten. Das flache Bundesland verfügt mit der Mecklenburgischen Seenplatte zum Beispiel über ein landschaftlich sehr schönes und touristisch relevantes Gebiet. Im Landesinneren gibt es alte Gutsdörfer, in denen Grundstückskäufer viele Schnäppchen erstehen können. Jedoch kann es sein, dass hier die Infrastruktur mangelhaft ist. Außerdem können die zahlreichen Tier- und Naturschutzgebiete in Mecklenburg eine Einschränkung bedeuten, denn es ist zum Beispiel nicht auf jedem Grundstück erlaubt, eine Immobilie zu bauen.

Bedenken Sie außerdem diese Einflussfaktoren, die einen verdächtig niedrigen Grundstückspreis in Mecklenburg-Vorpommern erklären können:

Tipp: Vor dem Kauf ist es sinnvoll, mit den Nachbarn über die Lebensqualität in der Umgebung zu sprechen. Diese geben oft hilfreiche Hinweise, die Neulinge auch bei einer ausführlichen Grundstücksbesichtigung nicht immer erkennen können.

Unterschied zwischen Städten und ländlichen Gegenden

Die Schere der Grundstückspreise in Mecklenburg-Vorpommern ist nicht so hoch wie in anderen Bundesländern. Dennoch lässt sich ein deutlicher Unterschied zwischen Bodenrichtwerten auf dem Land, in den größeren Städten sowie an der Ostsee erkennen. Wenn Sie auf der Suche nach einem günstigeren Preis sind, ist es sinnvoll, auch die Bodenrichtwerte für mecklenburgische Dörfer oder Städte in der näheren Umgebung zu vergleichen. So ist es in vielen Fällen möglich, ein gutes Angebot zu finden.

Bodenrichtwertsystem von Mecklenburg-Vorpommern

Statistische Werte zu Grundstücksangeboten in Mecklenburg-Vorpommern

Im folgenden sehen Sie eine grafische Auswertung der Grundstückspreise in Mecklenburg-Vorpommern, die angezeigten Daten stammen vom Februar 2023. Die angezeigten Werte wurden aus Angeboten aus dem Immobilienmarkt errechnet, welche zum Zeitpunkt des Abrufs vorhanden waren. Es wurde eine Umkreissuche angewendet, die bis zu 20km betragen kann. Für die Richtigkeit der Werte wird keine Gewährleistung übernommen.

Grundstücksangebote in Mecklenburg-Vorpommern
Geringster Preis in Mecklenburg-Vorpommern 300,00 €
Mittelwert des Preises in Mecklenburg-Vorpommern 252.878,44 €
Höchster Preis in Mecklenburg-Vorpommern 9.900.000,00 €
Angebotsverteilung nach Grundstückstyp
Anzahl Ackergrundstücke angeboten in Mecklenburg-Vorpommern 23
Anzahl Baugrundstücke angeboten in Mecklenburg-Vorpommern 852
Ranking nach Preis aufsteigend
In Deutschland 14
Grundstückspreise pro m²
Geringster Quadratmeterpreis in Mecklenburg-Vorpommern 1,43 €
Mittelwert des Quadratmeterpreises in Mecklenburg-Vorpommern 120,32 €
Median des Quadratmeterpreis in Mecklenburg-Vorpommern 83,33 €
Höchster Quadratmeterpreis in Mecklenburg-Vorpommern 493,79 €
Flächenverteilung der Grundstücke
Kleinste Fläche in Mecklenburg-Vorpommern 15 m²
Mittelwert der Flächen in Mecklenburg-Vorpommern 8.297,511 m²
Median der Fläche in Mecklenburg-Vorpommern 600 m²
Größte Fläche in Mecklenburg-Vorpommern 960.000 m²
Angebotene Grundstücksfläche in Mecklenburg-Vorpommern 7.260.322 m²

Grafische Darstellung der Grundstückspreisdaten für Mecklenburg-Vorpommern im Februar 2023



Entwicklung der Grundstückspreise in €/m² für Mecklenburg-Vorpommern in den letzten sechs Monaten




Mecklenburg-Vorpommern auf der Karte

Hier sehen Sie bekannte, teure und günstige Städte in Mecklenburg-Vorpommern auf einer interaktiven Karte, für mehr Informationen klicken Sie einfach auf einen Marker.

Bekannte Städte in Mecklenburg-Vorpommern

In der nachfolgenden Tabelle sehen Sie bekannte Städte in Mecklenburg-Vorpommern mit deren Grundstückspreisen und dem Ranking in Mecklenburg-Vorpommern, sowie in Deutschland. Wenn Sie mehr zu den Grundstückspreisen in einer Stadt erfahren möchten klicken Sie einfach auf den Namen der gewünschten Stadt.

Name der Stadt Einwohner Preisranking in Mecklenburg-Vorpommern Preisranking in Deutschland Grundstückspreis pro m²
Rostock 189.102 19 2.687 257,89 €
Stralsund 56.730 33 3.122 214,06 €
Greven 34.736 38 3.241 201,45 €
Schönberg 26.455 39 3.258 199,35 €
Schwerin 91.344 50 3.617 171,26 €
Ziesendorf 26.760 52 3.635 170,58 €
Wismar 32.297 55 3.738 162,44 €
Greifswald 55.504 97 4.930 109,16 €
Neubrandenburg 64.069 100 5.018 103,71 €
Güstrow 28.907 134 5.596 67,97 €

Teure & günstige Landkreise in Mecklenburg-Vorpommern

In den nachfolgenden Tabellen sehen Sie teure und günstige Landkreise in Mecklenburg-Vorpommern mit deren Grundstückspreisen pro Quadratmeter. Wenn Sie mehr zu den Grundstückspreisen in einem Landkreis erfahren möchten, klicken Sie einfach auf den Namen des Kreises.

Teure Landkreise in Mecklenburg-Vorpommern

Name des Landkreises Grundstückspreis pro m²
Vorpommern-Rügen 197,25 €
Nordwestmecklenburg 185,92 €
Rostock 127,35 €
Ludwigslust-Parchim 94,58 €
Mecklenburgische Seenplatte 53,03 €
Vorpommern-Greifswald 49,53 €

Günstige Landkreise in Mecklenburg-Vorpommern

Name des Landkreises Grundstückspreis pro m²
Vorpommern-Greifswald 49,53 €
Mecklenburgische Seenplatte 53,03 €
Ludwigslust-Parchim 94,58 €
Rostock 127,35 €
Nordwestmecklenburg 185,92 €
Vorpommern-Rügen 197,25 €

Teure & günstige Städte in Mecklenburg-Vorpommern

In den nachfolgenden Tabellen sehen Sie teure und günstige Städte in Mecklenburg-Vorpommern mit deren Grundstückspreisen pro Quadratmeter. Wenn Sie mehr zu den Grundstückspreisen in einer Stadt erfahren möchten, klicken Sie einfach auf dessen Namen.

Teuerste Städte in Mecklenburg-Vorpommern

Stadt Preis pro Qm
Rerik 810,59 €
Holdorf 649,09 €
Putgarten 474,97 €
Wiek 427,04 €
Zinnowitz 405,36 €

Günstigste Städte in Mecklenburg-Vorpommern

Stadt Preis pro Qm
Bobitz 1,44 €
Bützow 9,51 €
Garz 16,67 €
Vogelsang-Warsin 19,4 €
Ueckermünde 21,32 €
Schauen Sie sich noch mehr Städte in Mecklenburg-Vorpommern: Alle Städte in Mecklenburg-Vorpommern ansehen
Schauen Sie sich Landkreise in Mecklenburg-Vorpommern an: Landkreise in Mecklenburg-Vorpommern

FAQ zu Grundstückspreisen in Mecklenburg-Vorpommern

Was kostet ein Grundstück in Mecklenburg-Vorpommern?

Der durchschnittliche Preis für einen Quadratmeter Land in Mecklenburg-Vorpommern liegt bei 120,32 € (Stand Februar 2023). Damit befindet sich das im Nordosten Deutschlands gelegene Bundesland deutlich unter dem nationalen Durchschnitt für Grundstückspreise.

Wie erklären sich die unterschiedlichen Preise in Mecklenburg-Vorpommern?

Auf dem Land sind die Grundstücke in Mecklenburg-Vorpommern besonders günstig. Jedoch kann es an der Ostseeküste und insbesondere auf den beliebten Inseln Rügen und Usedom zu deutlich höheren Grundstückspreisen kommen, was an deren touristischem Reiz liegt. Auch Naturschutzgebiete wie etwa die Mecklenburgische Seenplatte sind tendenziell etwas teurer.

Wer bestimmt den Grundstückspreis in Mecklenburg-Vorpommern?

Es gibt keine Vorschrift für die Grundstückspreise in Mecklenburg, die Verkäufer frei festlegen dürfen. Zur Orientierung für Käufer gibt es den Bodenrichtwert, der alle zwei Jahre für die zum Verkauf stehenden Immobilien neu veröffentlicht wird. Wer zusätzlich die Preise kennt, die für vergleichbare Grundstücke in der letzten Zeit erzielt wurden, hat eine gute Verhandlungsbasis.

Was sollte man beim Kauf eines Grundstücks in MVP beachten?

Besonders in den ländlichen Regionen von „McPomm“ ist es wichtig, auf Infrastruktur und Anbindung zu achten. Da das Bundesland landwirtschaftlich dominiert ist, sollten Käufer auch nach Boden-, Wasser- und Luftverschmutzung fragen.