Grundstückspreise in Schleswig-Holstein

Im unteren Teil der Website können Sie alles nötige über Grundstückspreise in Schleswig-Holstein lesen. In der Tabelle neben dem Text sehen Sie eine grobe Einschätzung. Direkt unter dieser Einleitung laden wir Sie dazu ein sich eine kostenlose & unverbindliche Einschätzung für den Preis Ihrer Immobilie von einem TüV geprüften Immobilienprofi einzuholen. Sollte die Eingabemaske noch nicht erschienen sein, warten Sie bitte einen kurzen Moment.


Schleswig-Holstein

schleswig-holstein

Eigenschaft Wert
Einwohner in Schleswig-Holstein 2,899,512
Preis pro m² in Schleswig-Holstein 161.22 €
Veräußerte Fläche bei Schleswig-Holstein 867,800 m²
Anzahl Verkäufe in Schleswig-Holstein 358

Teuerste Städte in Schleswig-Holstein

Stadt Preis pro Qm
Rellingen 493.08 €
Ahrensburg 478.8 €
Pinneberg 422.62 €
Großhansdorf 381.14 €
Kiel 284.83 €

Günstigste Städte in Schleswig-Holstein

Stadt Preis pro Qm
Eutin 12.6 €
Oldendorf 16.24 €
Neukirchen 17.31 €
Beschendorf 18.71 €
Dahme 34.73 €

Meiste Einwohner in Schleswig-Holstein

Stadt Einwohner
Lübeck 209,594
Kiel 188,077
Norderstedt 73,994
Neumünster 57,529
Flensburg 56,254
Wir möchten Sie einladen einmal wöchentlich unseren Newsletter zum Thema Immobilien zu erhalten. Sie erhalten: News zur Immobilienbranche & hilfreiche Tipps rund um Immobilien.

Das nördlichste Bundesland gehört mit einem durchschnittlichen Grundstückspreis von 80,72 Euro pro m² zu den günstigsten Bundesländern in Deutschland. Nur in den neuen Bundesländern, im Saarland und in Niedersachsen gibt es noch günstigere Grundstückspreise als in Schleswig-Holstein. Das liegt unter anderem daran, dass das ?Land der Horizonte? vor allem bei Ruheständlern beliebt ist und nicht überall mit guter Infrastruktur punkten kann. Auf der anderen Seite ist der Norden durch die Nähe zur Nordsee, zur Ostsee und zur Metropole Hamburg attraktiv.

Auf dieser Seite finden Sie viele Informationen zum Thema Grundstückkauf in Schleswig-Holstein. Es ist wichtig, sich vor dem Kauf mit dem vorliegenden Preis auseinanderzusetzen und diesen mit anderen Werten zu vergleichen. Wenn eine große Abweichung vorliegt, gilt es, herauszufinden, wodurch sich diese begründet. Dabei können Experten wie Makler oder Bodengutachter helfen.

So kommen die Grundstückspreise in Schleswig-Holstein zustande

Die Grundstückspreise in Schleswig-Holstein bestehen aus dem Bodenrichtwert und aus dem Durchschnittspreis von Vergleichsobjekten in der Umgebung. Darüber hinaus spielen weitere Faktoren wie etwa die Lage und regionale Besonderheiten eine wichtige Rolle. Auch die Frage, wer das Grundstück anbietet, kann den Preis deutlich beeinflussen. Denn während Gemeinden und Städte normalerweise einen eher niedrigen Grundstückspreis in Schleswig-Holstein ansetzen, sind von Privatinvestoren hohe Preise zu erwarten. Private Anbieter befinden sich meist im Mittelfeld und sind mit etwas Glück auch verhandlungsbereit.

Wir empfehlen, vor dem Kauf einer Immobilie in Schleswig-Holstein Vergleichswerte der Umgebung einzuholen und einen Blick auf den Bodenrichtwert zu werfen.

"Verdächtig" niedrige Preise können sich unter anderem so erklären:

  • Lärmbelästigung durch Verkehr oder Zuglinien
  • Überdurchschnittlich großes Grundstück
  • Schlechte Bodenqualität
  • Bodenverschmutzung, etwa durch Massentierhaltung
  • Risikofaktoren wie Überschwemmungen oder Fluten (insbesondere an der Nordseeküste)

Die Bestimmung des Bodenrichtwertes

Der Bodenrichtwert Schleswig-Holstein wird alle zwei Jahre von einem unabhängigen Gutachterausschuss ermittelt. Dabei fließen die Eigenschaften des Grundstücks und die Verkaufspreise von ähnlichen Grundstücken aus den letzten Jahren mit in die Berechnung ein. Die jeweilige Gemeinde oder Stadtverwaltung in Schleswig-Holstein stellt die Bodenrichtwerte online zur Verfügung. Für jedes zu verkaufende Grundstück und Bauland gibt es einen eigenen Bodenrichtwert.

Der Bodenrichtwert stellt eine hilfreiche Orientierung für Immobilienkäufer in Schleswig-Holstein dar. Zwar gibt es viele gute Gründe dafür, dass der Kaufpreis deutlich vom Bodenrichtwert abweicht, aber dann wissen Sie, dass Anlass für Nachforschungen gegeben ist. Meistens ist es bereits sehr aufschlussreich, dem Verkäufer unter Vorlage der aktuellen Bodenrichtwerte und Vergleichswerte eine Erklärung zum Verkaufspreis abzuverlangen. Darüber hinaus kann es helfen, die zukünftigen Nachbarn zum Grundstück zu befragen.

Zusätzliche Kosten beim Grundstückskauf in Schleswig-Holstein

Schleswig-Holstein ist nach wie vor sehr ländlich geprägt, weshalb viele Grundstücke noch nicht oder nicht ausreichend erschlossen sind. Daher müssen Käufer damit rechnen, bis zu 10% Zuschlag auf den Kaufpreis zu zahlen. Denn die Erschließung durch Legung von Stromkabeln, Wasserleitungen und Internetanschluss ist nicht günstig. Insbesondere die Installation von Glasfaserkabeln, die wichtig für schnelles Internet sind, kann teuer werden.

Neben den Kosten für die Erschließung kann der Bodenrichtwert in Schleswig-Holstein durch Kosten für den Notar und durch Steuern deutlich übertroffen werden. Wer auf dem erworbenen Grundstück eine Immobilie errichten möchte, einen Gärtner benötigt oder andere Investitionen plant, sollte dies ebenfalls bei der Kalkulation des Grundstückspreises in ?S-H? berücksichtigen.

Entwicklung der Grundstückspreise

Die Grundstückspreise in Schleswig-Holstein haben sich in den letzten Jahren nur wenig verändert. Insbesondere im strukturschwachen Zentrum des Bundeslandes hat sich keine Änderung ergeben. In manchen Regionen wie etwa rund um die Stadt Neumünster, in Dithmarschen, in Nordfriesland und rund um Steinburg sind die Grundstückspreise Schleswig-Holstein sogar tendenziell gesunken.

Ein wichtiger Unterschied besteht in den Grundstückspreisen an den landschaftlich reizvollen Küsten des Bundeslandes. Die Insel Sylt, die sich in der Nordsee auf Höhe der dänischen Grenze befindet, gehört zu den teuersten Böden in ganz Deutschland. Aber auch die Insel Fehmarn in der Ostsee weist hohe Bodenrichtwerte im schleswig-holsteinischen Vergleich auf. Bei Touristen und Menschen mit Ferienwohnungen ist die Ostseeküste besonders beliebt. Grundstücke in einigen Orten an der Ostsee, etwa in Eckernförde und Travemünde, sind daher in den letzten Jahren immer teurer geworden.

Prognose für Schleswig-Holstein

Es ist damit zu rechnen, dass der Trend für die Grundstückspreise in Schleswig-Holstein sich weiter fortsetzen wird. Für Käufer bedeutet das, dass die günstigsten Grundstücke im Landesinneren zu erwarten sind. Diese werden zwar voraussichtlich nicht an Wert gewinnen, sind aber sehr erschwinglich. Wer hingegen an einer Investition mit Wertzuwachs interessiert ist, sollte sich mit Grundstücken an der Ostseeküste oder auf der Nordseeinsel beschäftigen. Auch rund um Hamburg lässt sich damit rechnen, dass insbesondere in Orten mit guter Anbindung die Preise für ein Grundstück in Schleswig-Holstein in Zukunft ein wenig ansteigen werden.

Tipp: An der nördlichen Landesgrenze wohnen recht viele Dänen, die sich die im Vergleich zu Dänemark günstigeren Bodenrichtwerte in Schleswig-Holstein zu Nutzen machen. Auch hier ist in Zukunft mit einer leichten Preissteigerung zu rechnen.

Unterschiedliche Grundstückspreise innerhalb von Schleswig-Holstein

Der teils sehr unterschiedliche Grundstückspreis in Schleswig-Holstein lässt sich unter anderem durch die Topographie des Bundeslandes erklären. Zum Beispiel gibt es viele sehr unfruchtbare Böden, was für Landwirte und Hobbygärtner eine schlechte Nachricht darstellt. Landschaften wie die Marsch oder die Geest stellen eine Herausforderung für viele Pflanzen dar und die Sander-Region des Bundeslandes ist sehr sandig. In Ostholstein gibt es hingegen sehr fruchtbare Böden.

Darüber hinaus spielt die touristische Attraktion eine wichtige Rolle für den Bodenrichtwert Schleswig-Holstein. Städte wie Lübeck, Kiel, Eckernförde und Flensburg sind zum Beispiel beliebt für Ferienhäuser, weshalb hier mit höheren Grundstückspreisen zu rechnen ist. Das Gleiche gilt in der Nähe der Strände an der Ostseeküste von Schleswig-Holstein. Die Nordseeküste ist aufgrund des rauen Wetters und des Zusammenspiels von Ebbe und Flut weniger attraktiv und daher günstiger.

Unterschied zwischen Städten und ländlichen Gegenden

Der preisliche Unterschied zwischen Stadt und Land ist in Schleswig-Holstein nicht so stark ausgeprägt wie in anderen Bundesländern. Jedoch gilt auch hier, dass Lübeck, Kiel und Flensburg teurer sind als Kleinstädte und Dörfer. Auf dem Land können Sie teils sehr niedrige Grundstückspreise Schleswig-Holstein vorfinden, was jedoch oft auf mangelnde Infrastruktur und Landflucht hinweist.

Die Kombination aus frischer Luft und schönen Landschaften ist trotz einiger Abstriche im Bereich der Infrastruktur für viele Menschen ein Grund, nach Schleswig-Holstein zu ziehen. Innerhalb der Städte sowie an der Ostseeküste ist es empfehlenswert, die Bodenrichtwerte für Schleswig-Holstein besonders gründlich zu vergleichen. Oft ist es im Nachbarort oder in einem anderen Stadtteil deutlich günstiger, wobei dies wiederum negative Gründe haben kann. Daher ist es für alle Grundstückskäufer wichtig, den Bodenrichtwert Schleswig-Holstein genau mit dem vorliegenden Preis zu vergleichen.

Schleswig-Holstein auf der Karte


Städte in Schleswig-Holstein

Aasbüttel Achterwehr Achtrup Aebtissinwisch Agethorst Ahlefeld-Bistensee Ahneby Ahrensbök Ahrensburg Ahrenshöft Ahrenviöl Ahrenviölfeld Albsfelde Alkersum Almdorf Alt Bennebek Alt Duvenstedt Alt Mölln Altenholz Altenkrempe Altenmoor Alveslohe Ammersbek Appen Arkebek Arlewatt Armstedt Arnis Arpsdorf Ascheberg Ascheffel Aukrug Aumühle Ausacker Auufer Aventoft Averlak Bad Bramstedt Bad Oldesloe Bad Schwartau Bad Segeberg Badendorf Bahrenfleth Bahrenhof Bäk Bälau Bargenstedt Bargfeld-Stegen Bargstall Bargstedt

Schauen Sie sich noch mehr Städte in Schleswig-Holstein: weitere Städte in Schleswig-Holstein ansehen
Schauen Sie sich Landkreise in Schleswig-Holstein an: Landkreise in Schleswig-Holstein