Grundstückspreise in Brandenburg

Im unteren Teil der Website können Sie alles nötige über Grundstückspreise in Brandenburg lesen. In der Tabelle unter dem Text sehen Sie eine grobe Einschätzung.


Brandenburg

brandenburg

Eigenschaft Wert
Einwohner in Brandenburg 2,651,174
Preis pro m² in Brandenburg 150.77 €
Veräußerte Fläche bei Brandenburg 2,334,790 m²
Anzahl Verkäufe in Brandenburg 990

Teuerste Städte in Brandenburg

Stadt Preis pro Qm
Kleinmachnow 749.49 €
Teltow 707.66 €
Falkensee 360.57 €
Eichwalde 324.53 €
Zeuthen 322.41 €

Günstigste Städte in Brandenburg

Stadt Preis pro Qm
Bad Belzig 6.51 €
Neuruppin 10.69 €
Podelzig 17.3 €
Luckenwalde 20.85 €
Lauchhammer 21.62 €

Meiste Einwohner in Brandenburg

Stadt Einwohner
Potsdam 155,907
Cottbus 100,088
Schwerin 91,344
Schöneberg 91,047
Brandenburg an der Havel 71,680

Bodenrichtwertsystem von Brandenburg
Wir möchten Sie einladen einmal wöchentlich unseren Newsletter zum Thema Immobilien zu erhalten. Sie erhalten: News zur Immobilienbranche & hilfreiche Tipps rund um Immobilien.

Brandenburg ist ein großes deutsches Flächenland, das die Hauptstadt Berlin umschließt. Trotz der Nähe zur Hauptstadt sind die Grundstückpreise in Brandenburg nach wie vor recht niedrig. Das Bundesland ist bei jungen Familien, bei Senioren und bei Berlin-Pendlern beliebt. Die Grundstückspreise in Brandenburg hängen dabei unter anderem davon ab, wie gut das jeweilige Grundstück an Berlin angebunden ist.

Vor dem Kauf sollten Interessenten sich ausführlich damit beschäftigen, welche Preise in der Umgebung erzielt wurden und welche Bodenrichtwerte realistisch sind. So ist es möglich, zu sehen, ob das anvisierte Grundstück einen fairen Preis aufweist oder ob es Abweichungen gibt. Sollte letzteres der Fall sein, gilt es, herauszufinden, wodurch sich diese erklären lassen.

So kommen die Grundstückspreise in Brandenburg zustande

Die Grundstückspreise in ganz Deutschland bestimmten sich aus einer Kombination des Bodenrichtwerts und dem Preis von Vergleichsobjekten in der Nähe. Letztendlich liegt der Preis jedoch am Verkäufer, der diesen frei festlegen darf. Dabei wird er sich meistens am Bodenrichtwert, den Sie als Käufer online nachschauen können, und an aktuellen Grundstückspreisen in Brandenburg orientieren.

Es spielt eine wichtige Rolle, ob der Verkäufer des Grundstücks die jeweilige Gemeinde, eine Privatperson oder ein Investor ist. Denn während Sie von Seiten der Gemeinde besonders faire und fast immer niedrige Preise erwarten können, setzen Investoren einen sehr hohen Preis an und sind wenig verhandlungsbereit. Wenn Sie sich als Käufer gut vorbereiten, können Sie bei einem Privatverkäufer meist einen niedrigeren Kaufpreis verhandeln.

Die Bestimmung des Bodenrichtwertes

Zunächst einmal gilt es, sich mit dem Bodenrichtwert der Region auseinanderzusetzen. Diese Zahl, die eine Empfehlung darstellt, wird in Brandenburg alle zwei Jahre von einem unabhängigen Gutachterausschuss erstellt. Die jeweils zuständige Gemeinde setzt die Gutachter ein, die je nach den Eigenschaften der zum Verkauf stehenden Grundstücken sowie je nach den Preisen von vergleichbaren Grundstücken, die in den letzten Jahren verkauft wurden, für jedes Grundstück den Bodenrichtwert Brandenburg aussprechen. Diese Zahl können Sie herunterladen oder telefonisch erfragen.

Wichtig ist jedoch, zu bedenken, dass der Bodenrichtwert nur einen unverbindlichen Vorschlag darstellt. Er berücksichtigt weder die Lage noch die Frage, ob auf dem entsprechenden Grundstück ein Gebäude steht. Meistens ist der Kaufpreis höher als der Bodenrichtwert, wobei es vor allem in Brandenburg sinnvoll ist, genau zu erforschen, woran das liegt. In diesem eher strukturschwachen Bundesland sind die Grundstückspreise nämlich insgesamt eher niedrig. Ein hoher Bodenrichtwert in Brandenburg deutet darauf hin, dass die Anbindung nach Berlin hervorragend ist oder dass es sich um eine landschaftlich besonders schöne Gegend handelt.

Zusätzliche Kosten beim Grundstückskauf in Brandenburg

Neben dem Kaufpreis können noch zusätzliche Kosten auf Grundstückskäufer in Brandenburg zukommen. Dazu gehört zum Beispiel die Erschließung des Lands, denn nicht überall sind alle nötigen Leitungen vorhanden. Wenn Sie sich etwa High-Speed-Internet wünschen, kann es gut sein, dass Sie für die Verlegung des entsprechenden Glasfaserkabels aufkommen müssen. Die Kosten für die Erschließung eines Grundstücks belaufen sich oft auf etwa 10% des Grundstückspreises in Brandenburg. Außerdem gilt es, den Notar und den Makler zu bezahlen.

Darüber hinaus sollten Sie beachten, dass weitere Infrastruktur wie der Bau eines Gehwegs, einer Zufahrtsstraße oder eines Wasserauffangbeckens nötig sein könnte. Dies ist dann der Fall, wenn es sich um neu ausgezeichnetes Bauland oder um eine sehr strukturschwache Region handelt.

Beschäftigen Sie sich auch mit der Qualität des Bodens, die für Gärtner oft aufgrund sandiger Böden oder Verschmutzungen problematisch ist. Eventuell müssen Sie einen Bodengutachter einschalten, der Ihnen verraten kann, ob das jeweilige Grundstück es erlaubt, einen schönen Garten anzulegen.

Entwicklung der Grundstückspreise

In den letzten Jahren haben sich die Bodenrichtwerte Brandenburg kaum verändert. Dies deutet darauf hin, dass die Grundstückspreise in dem ostdeutschen Bundesland sich ebenfalls nicht stark bewegt haben. Nur in den größeren Städten des Landes, etwa in Potsdam, Frankfurt (Oder) und Cottbus, sind die Preise ein wenig angestiegen. Auch Brandenburg an der Havel wird immer beliebter. Auf dem Land sind die Grundstückspreise Brandenburg hingegen schon länger nicht mehr gestiegen. In einigen Gegenden sind sie in den letzten Jahren sogar gefallen.

Prognose für Brandenburg

Experten sagen vorher, dass sich auch in den nächsten Jahren nur wenige bis gar keine Schwankungen bei den Bodenrichtwerten in Brandenburg ergeben werden. Es ist möglich, dass die Grundstückspreise in den Städten ein wenig ansteigen. Auf dem Land werden Grundstücke eventuell sogar günstiger. Dies bedeutet für die Investition, dass Brandenburg mit seinem durchschnittlichen Grundstückspreis von 57,05 Euro pro Quadratmeter sehr günstig ist, dass aber in den nächsten Jahren kein Wertgewinn zu erwarten ist.

Unterschiedliche Grundstückspreise innerhalb von Brandenburg

Innerhalb von Brandenburg kann es zu teils sehr unterschiedlichen Grundstückspreisen kommen. Obwohl diese noch immer günstiger sind als die Bodenrichtwerte in vielen anderen Bundesländern, lohnt es sich, genau herauszufinden, wie sich der jeweilige Preis zusammensetzt. Zum Beispiel sagt der Grundstückspreis in Brandenburg einiges darüber aus, in welchem Gebiet das Grundstück liegt.

Achten Sie beim Kauf auf die folgenden Fragen:

  • Wie ist die Anbindung nach Berlin?
  • Wie ist die Bodenqualität?
  • Liegen Boden-, Wasser- oder Luftverschmutzungen aufgrund von Industrie oder Landwirtschaft vor?
  • Gibt es in der Nähe ein Naturschutzgebiet oder ein Naherholungsgebiet?
  • Darf das Grundstück bebaut werden?
  • Gibt es mögliche Belästigungen durch Autobahnen, Flugschneisen oder Bahnstrecken?

Tipp: Fragen Sie im Rahmen einer ausführlichen Grundstücksbegehung auch die Nachbarn nach ihrer Meinung zu dem Stück Land. Häufig ist es so möglich, wertvolle Hinweise zur Lebensqualität in dieser Region zu erhalten.

Unterschied zwischen Städten und ländlichen Gegenden

Auch in Brandenburg lässt sich der deutschlandweite Trend der Preisschere zwischen Stadt und Land erkennen. Insbesondere die Nähe zu Berlin macht hier einen großen Unterschied. Selbst, wenn Sie etwas weiter weg von der Hauptstadt wohnen, kann eine gute Anbindung per S-Bahn oder Regionalbahn den Grundstückspreis Brandenburg stark beeinflussen. Wichtig ist auch die Frage, wie weit es nach Potsdam ist, denn viele Brandenburger sind in der Hauptstadt des Bundeslandes angestellt.

Innerhalb der größeren Städte Brandenburgs, deren Bodenrichtwerte etwas höher sind, sollten Sie die verschiedenen Stadtteile miteinander vergleichen. Häufig gibt es auch innerhalb der Stadt gravierende Unterschiede und Sie finden mit einigen Abstrichen ein deutlich günstigeres Grundstück.

Am günstigsten ist es, in Brandenburg auf dem Land ein Grundstück zu kaufen. Käufer sollten sich jedoch darüber bewusst sein, dass viele Dörfer in Brandenburg recht strukturschwach sind. Sie brauchen daher unbedingt ein eigenes Auto und sollten für das Alter entsprechende Vorkehrungen treffen. Wenn ein Bahnhof in der Nähe ist, ist dies für viele Personen ein großer Pluspunkt. Zugleich sind die schöne Landschaft sowie die hohe Anzahl an Naturschutzgebieten ein guter Grund für Brandenburg, denn es gibt einen hohen Erholungswert in diesem ländlich geprägten Bundesland. Dieser kann den idealen Ausgleich zum Großstadtleben darstellen.

Brandenburg auf der Karte


FAQ zu Grundstückspreisen in Brandenburg

Was kostet ein Grundstück in Brandenburg?

Der durchschnittliche Quadratmeterpreis für Grundstücke in Brandenburg liegt bei 150,77 Euro (Stand März 2020). Damit liegt Brandenburg leicht über dem deutschen Durchschnitt.

Wie lassen sich die unterschiedlichen Grundstückspreise in Brandenburg erklären?

Auf dem Land in Brandenburg sind die Preise teils sehr günstig, da hier die Infrastruktur schwach ist. Je näher das gewünschte Grundstück an Berlin oder Potsdam liegt, desto teurer ist es. Neben einer guten Anbindung kann auch der touristische Wert einer Region wie etwa des Spreewaldes zu höheren Grundstückspreise in Brandenburg führen.

Wer bestimmt den Grundstückspreis in Brandenburg?

Der Grundstückspreis in Brandenburg wird vom Markt bestimmt und kann stark schwanken. Der offizielle Bodenrichtwert gibt eine gute Orientierung. Außerdem können Käufer mit privaten Verkäufern verhandeln und dabei zum Beispiel die erzielten Kaufpreise ähnlicher Immobilien zur Argumentation nutzen.

Was sollte man beim Kauf eines Grundstücks in Brandenburg beachten?

Neben der Anbindung ist in Brandenburg die Luft- und Bodenqualität wichtig. Als landwirtschaftlich geprägtes Bundesland hat Brandenburg mit viel Verschmutzung zu kämpfen. Käufer sollten außerdem analysieren, welche Infrastruktur in der Nähe vorhanden ist.

Städte in Brandenburg

Ahrensfelde Alt Tucheband Alt Zauche-Wußwerk Altdöbern Althüttendorf Altlandsberg Am Mellensee Angermünde Bad Belzig Bad Freienwalde (Oder) Bad Liebenwerda Bad Saarow Bad Wilsnack Baruth/Mark Beelitz Beeskow Beetzsee Beetzseeheide Beiersdorf-Freudenberg Bensdorf Berkenbrück Berkholz-Meyenburg Bernau Bersteland Bestensee Biesenthal Birkenwerder Blankenfelde-Mahlow Bleyen-Genschmar Bliesdorf Boitzenburger Land Borkheide Borkwalde Brandenburg an der Havel Breddin Breese Breydin Brieselang Briesen Briesen (Mark) Brieskow-Finkenheerd Britz Bronkow Brück Brüssow Buckautal Buckow Burg (Spreewald) Byhleguhre-Byhlen Calau

Schauen Sie sich noch mehr Städte in Brandenburg: weitere Städte in Brandenburg ansehen
Schauen Sie sich Landkreise in Brandenburg an: Landkreise in Brandenburg