Grundstückspreise in Unterallgäu

Im folgenden Text finden Sie alle wichtigen Informationen zum Thema Grundstückspreise in Unterallgäu. Der Bereich „Statistische Werte zu Grundstücksangeboten in Unterallgäu“ zeigt Ihnen unsere Auswertung der auf dem Markt befindlichen Angebote.

Der Bodenrichtwert und Vergleichsobjekte bei Unterallgäu

Oft bestimmt sich ein Grundstückspreis auf Grund zweier Faktoren: Dem Bodenrichtwert und Vergleichswerten in der näheren Umgebung bei Unterallgäu. Der Bodenrichtwert wird gewöhnlich von der Gemeinde festgelegt und bietet eine Schätzung, wie viel Euro ein Quadratmeter in einem Baugebiet wert sein könnte. Wie eben jener Bodenrichtwert ermittelt wird, unterscheidet Unterallgäu. Dennoch hat auch eine andere Kenngröße, der Wert von Vergleichsobjekten in Unterallgäu, eine zentrale Stellung. Hat sich der Markt so entwickelt, dass in Unterallgäu alle Immobilien zu höheren Preisen veräußert wurden, als im Vorjahr, ist auch bei neuen oder von anderen Personen gekauften Immobilien eine Preissteigerung zu erwarten. Ein hoher Immobilienpreis entsteht also hauptsächlich dadurch, dass andere Personen mehr finanzielle Mittel für ihre Immobilie aufgebracht haben. Diese Kennzahl findet häufig bei der Ermittlung des Bodenrichtwerts Einzug.

Unterschiedliche Preise für Grundstücke in Unterallgäu

Der Grundstückspreis sagt häufig auch etwas darüber aus, in welchem Gebiet eine Immobilie liegt. Meist ist es hilfreich sich, eigens Vergleichswerte einzuholen und einen Blick in die Tabelle von Boris zu werfen. Ist der Grundstückspreis weit unter vergleichbaren Grundstücken, ist Obacht geboten, denn nicht selten handelt es sich dann um ein Objekt, welches in einer schlecht Position ist. Mögliche Probleme liegen in der Belästigung durch Lärm (Bahnstrecken, Schnellstraßen, Autobahnen), der Verschmutzung von Luft (Schwer- oder Chemieindustrie) oder diversen Risikofaktoren (Hochwasser, Erdbeben). Neben einer ausgiebigen Grundstücksbesichtigung lohnt es sich deswegen bei den anderen Anwohnern nachzufragen, weshalb der Grundstückspreis an dieser Stelle extrem billig ist. Des Weiteren sollten Käufer in Unterallgäu auch dann einen Blick in die Preistabellen werfen, wenn diesen der Wert überteuert vorkommt. In solchen Fällen können mit guter Nachforschungsarbeit möglicherweise noch Rabatte aushandeln.

Kostenpunkte für Aufschließung in der Umgebnung von Unterallgäu

Beide Kennzahlen sind bei Weitem nicht die alleinigen, die eine zentrale Rolle beim Grundstückspreis in Unterallgäu spielen. Häufiger sind bei neuen Grundstücken auch der finanzielle Aufwand für die Aufschließung und die Baumaßnahmen für Rohren sehr enorm. Unter diesen Voraussetzungen vervielfachen sich die Grundstückspreise nich selten um 10 %. Das liegt daran, dass alle Immobilienkäufer in einem Neubaugebiet dafür bezahlen muss, dass Wege, Gehwege, Grünflächen und andere Infrastruktur, beispielsweise Wasserauffangbecken, gebaut werden können. Neben solchen normalen Aufschließungskosten werden die Grundstückspreise öfters noch mit dem Aufschlag für die Verlegung von Kabeln und Telekommunikationsleitungen veräußert. Dadurch bekommen die Grundstückskäufer oft aber alle wichtigen Anschlüsse, die benötigt werden. Als gewöhnlich gilt eine Kostenübernahme durch den neuen Eigentümer insbesondere bei Kabeln für Strom und Internet/Telefon sowie die Rohre für Frischwasser/Abwasser.

Verschiedene Preise in Unterallgäu bei Mengen und Verkäufer

Weitere wichtige Merkmale beim Preis für ein Grundstück in Unterallgäu hängen an den Faktoren Verkäufer und Größe. Dadurch werden bei Veräußerung riesiger Flächen meist hohe Preisnachlässe für die Preise des Grundstücks erteilt. Sucht man ein kleines Grundstück in Aussicht sein, sind die Preise für die Immobilie , besonders in Ballungsgebieten, oft extrem teuer. Nicht zu vernachlässigen ist auch ein Blick darauf, von welchem Verkäufer das Grundstück veräußert wird. Meist gibt es drei verschiedene Wege: Öfters ist es am preiswertesten, falls das Grundstück unmittelbar von dem Landkreis erworben werden. Bei manchen Fällen verkaufen Privatleute, welchen das erschlossene Grundstück einst gehört hat, allerdings noch günstiger. Am höchsten sind Werte für Grundstücke häufig dann, wenn die Grundstücke Geldanlegern oder Baufirmen gehören. Weil diese häufig versuchen den sinnvollsten Gewinn aus ihrem Investment zu schlagen, müssen Kunden häufiger einen sehr hohen Aufpreis auf den Grundstückspreis hinnehmen. Oftmals lohnt es sich zu anfangs mit dem jeweiligen Landkreisim Umfeld von Unterallgäu Kontakt aufzunehmen, um zu wissen, ob der Landkreis Unterallgäu selbst aktuell Grundstücke veräußert.


Interessante Beiträge zum Thema Grundstückspreise in Unterallgäu:

Statistische Werte zu Grundstücksangeboten in Unterallgäu

Im folgenden sehen Sie eine grafische und tabellarische Auswertung der Grundstückspreise in Unterallgäu, die angezeigten Daten stammen vom November 2023. Die angezeigten Werte wurden aus Angeboten aus dem Immobilienmarkt errechnet, welche zum Zeitpunkt des Abrufs vorhanden waren. Es wurden die Angebote der Städte in Unterallgäu für die Berechnung verwendet. Für die Richtigkeit der Werte wird keine Gewährleistung übernommen.

Grundstücksangebote in Unterallgäu
Geringster Preis in Unterallgäu 1,00 €
Mittelwert des Preises in Unterallgäu 468.377,91 €
Höchster Preis in Unterallgäu 3.595.000,00 €
Angebotsverteilung nach Grundstückstyp
Anzahl Ackergrundstücke angeboten in Unterallgäu 13
Anzahl Baugrundstücke angeboten in Unterallgäu 91
Grundstückspreise pro m²
Geringster Quadratmeterpreis in Unterallgäu 0,00 €
Mittelwert des Quadratmeterpreises in Unterallgäu 336,73 €
Median des Quadratmeterpreis in Unterallgäu 354,19 €
Höchster Quadratmeterpreis in Unterallgäu 1.515,15 €
Flächenverteilung der Grundstücke
Kleinste Fläche in Unterallgäu 151 m²
Mittelwert der Flächen in Unterallgäu 6.271,327 m²
Median der Fläche in Unterallgäu 847 m²
Größte Fläche in Unterallgäu 120.690 m²
Angebotene Grundstücksfläche in Unterallgäu 652.218 m²

Grafische Darstellung der Grundstückspreisdaten für Unterallgäu im November 2023



Entwicklung der Grundstückspreise in €/m² für Unterallgäu in den letzten 24 Monaten




Letzte Aktualisierung: 01.11.2023

Städte im Landkreis Unterallgäu mit Grundstückspreisen

In der folgenden Tabelle sehen Sie die Städte im Landkreis Unterallgäu mit deren aktuellen Grundstückspreisen pro m², daneben wird der Median der Grundstücksfläche in m² angezeigt sowie die Anzahl der ausgewerteten Angebote.

Name des Ortes Preis pro Quadratmeter Median Grundstücksgröße Gefundene Angebote
Trunkelsberg 12,71 € 2.659 m² 4
Dirlewang 39,15 € 23.000 m² 4
Bad Wörishofen 87,26 € 3.042 m² 6
Egg an der Günz 117,07 € 1.670 m² 62
Kirchheim in Schwaben 117,07 € 1.670 m² 62
Benningen 129,36 € 1.732 m² 14
Heimertingen 150,28 € 672 m² 7
Kirchhaslach 153,58 € 428 m² 7
Holzgünz 156,23 € 353 m² 5
Memmingerberg 156,23 € 353 m² 5
Ungerhausen 156,23 € 353 m² 5
Sontheim 158,29 € 7.130 m² 15
Lachen 164,79 € 1.732 m² 14
Oberschönegg 173,12 € 428 m² 6
Boos 184,74 € 400 m² 16
Bad Grönenbach 199,67 € 2.032 m² 13
Kettershausen 200,28 € 428 m² 8
Niederrieden 208,20 € 353 m² 5
Ottobeuren 212,45 € 847 m² 12
Oberrieden 227,31 € 1.543 m² 5
Hawangen 246,17 € 883 m² 9
Kammlach 248,10 € 613 m² 6
Pfaffenhausen 268,85 € 600 m² 5
Fellheim 277,86 € 353 m² 5
Böhen 282,88 € 847 m² 12
Erkheim 291,85 € 353 m² 5
Wolfertschwenden 302,99 € 847 m² 9
Markt Rettenbach 315,90 € 500 m² 19
Salgen 323,10 € 2.071 m² 7
Kronburg 323,59 € 847 m² 6
Eppishausen 329,22 € 600 m² 7
Legau 330,78 € 883 m² 5
Lautrach 335,18 € 883 m² 5
Markt Wald 349,23 € 600 m² 5
Unteregg 349,44 € 3.115 m² 5
Winterrieden 357,98 € 523 m² 5
Türkheim 394,92 € 844 m² 25
Tussenhausen 397,00 € 2.071 m² 10
Woringen 399,87 € 847 m² 8
Babenhausen 406,36 € 1.906 m² 8
Wiedergeltingen 414,88 € 2.510 m² 28
Pleß 437,42 € 507 m² 5
Mindelheim 446,04 € 715 m² 8
Rammingen 502,15 € 605 m² 20
Ettringen 550,89 € 536 m² 34
Alle Städte im Kreis Unterallgäu sortiert nach Buchstaben anzeigen >>

FAQ zu Grundstückspreisen in Unterallgäu

Welche Stadt ist die günstigste im Landkreis Unterallgäu?

Die Stadt Trunkelsberg hat mit 12,71 €/m² den günstigsten durchschnittlichen Grundstückspreis pro m² im Landkreis Unterallgäu, ausgewertet wurden hierfür 104 Angebote in der Region.

Welche Stadt ist die teuerste im Landkreis Unterallgäu?

Die Stadt Ettringen hat mit 550,89 €/m² den höchsten durchschnittlichen Grundstückspreis pro m² im Landkreis Unterallgäu, ausgewertet wurden hierfür 104 Angebote in der Region.

Wie hoch ist der durchschnittliche Grundstückspreis pro Quadratmeter in Unterallgäu?

Aktuell liegt der durchschnittliche Grundstückspreis pro m² in Unterallgäu bei 336,73 € (Stand November 2023). Der Median beträgt 354,19 €/m². Im Vergleich zum bundesweiten Durchschnitt von 342,08 € ist dieser Landkreis günstig.

Wie viele Grundstücke werden in Unterallgäu angeboten?

Im November 2023 werden 104 Grundstücke im Internet für den Landkreis Unterallgäu angeboten.

In welcher Stadt im Landkreis Unterallgäu gibt es die meisten Grundstücksangebote?

Im November 2023 hat der Ort Egg an der Günz mit 62 Grundstücken die meisten Angebote für den Landkreis Unterallgäu.