Grundstückspreise in Bayern

Im unteren Teil der Website können Sie alles nötige über Grundstückspreise in Bayern lesen. In der Tabelle neben dem Text sehen Sie eine grobe Einschätzung. Direkt unter dieser Einleitung laden wir Sie dazu ein sich eine kostenlose & unverbindliche Einschätzung für den Preis Ihrer Immobilie von einem TüV geprüften Immobilienprofi einzuholen. Sollte die Eingabemaske noch nicht erschienen sein, warten Sie bitte einen kurzen Moment.


Bayern

bayern

Eigenschaft Wert
Einwohner in Bayern 12,655,496
Preis pro m² in Bayern 398.25 €
Veräußerte Fläche bei Bayern 3,147,398 m²
Anzahl Verkäufe in Bayern 1,758

Teuerste Städte in Bayern

Stadt Preis pro Qm
Grünwald 2443.01 €
Unterhaching 1966.76 €
Zirndorf 1930.47 €
Starnberg 1798.22 €
Oberhaching 1796.88 €

Günstigste Städte in Bayern

Stadt Preis pro Qm
Warmensteinach 10.47 €
Leuchtenberg 11.91 €
Mömbris 12.2 €
Arzberg 17.27 €
Sulzbach-Rosenberg 20.31 €

Meiste Einwohner in Bayern

Stadt Einwohner
München 1,367,665
Nürnberg 486,609
Münster 304,901
Augsburg 267,780
Regensburg 135,537
Wir möchten Sie einladen einmal wöchentlich unseren Newsletter zum Thema Immobilien zu erhalten. Sie erhalten: News zur Immobilienbranche & hilfreiche Tipps rund um Immobilien.

Das größte Flächenbundesland Deutschlands ist nach Baden-Württemberg und den Stadtstaaten Berlin und Hamburg das teuerste Bundesland für den Grundstückskauf. Das liegt darin, dass Bayern schon seit vielen Jahren sehr beliebt bei Immobiliensuchenden ist. Attraktive Städte wie München, Regensburg und Nürnberg locken sowohl Studierende als auch Familien und Arbeitnehmer. Hinzu kommen hervorragende Infrastruktur, ein sehr hoher Lebensstandard und einige der schönsten Landschaften im ganzen Land.

Grundstückskäufer sollten vor dem Kauf in Bayern die aktuellen Bodenrichtwerte genauer unter die Lupe nehmen. Obwohl diese Zahl auch einige Nachteile hat, gibt sie doch einen guten Eindruck davon, ob die anvisierte Immobilie dem Durchschnittspreis entspricht. Sollte dies nicht der Fall sein, gilt es, weitere Nachforschungen anzustellen.

So kommen die Grundstückspreise in Bayern zustande

Der Grundstückspreis in Bayern setzt sich aus dem Bodenrichtwert und aus dem Preis von Vergleichsobjekten in der näheren Umgebung zusammen. Denn wenn sich in den letzten Jahren der Markt im gewünschten Ort so entwickelt hat, dass alle Grundstücke teurer geworden sind, sollten Sie mit einem höheren Vergleichswert rechnen. Die Entwicklung der Grundstückspreise in Bayern gibt Ihnen einen wichtigen Hinweis darauf, ob mit einem Wertgewinn oder einem Wertverlust beim Grundstückskauf zu rechnen ist.

Nehmen Sie sich vor dem Kauf daher die Zeit, die verschiedenen Zahlen mit dem vorliegenden Kaufpreis für Ihr gewünschtes Grundstück zu vergleichen. Sollte der Kaufpreis unter dem Durchschnitt liegen, ist es wahrscheinlich, dass einige unerwünschte Faktoren wie eine Hanglage oder Verkehrslärm vorliegen. Hohe Grundstückspreise in Bayern können hingegen auf eine besonders schöne Sicht, ein sehr beliebtes Stadtviertel oder auch einen gierigen Investoren hinweisen. Nutzen Sie die ermittelten Zahlen als

Verhandlungsgrundlage.

Die Bestimmung des Bodenrichtwertes

Neben dem Vergleichswert von Immobilien der Umgebung sollten Sie vor dem Grundstückskauf in Bayern den Bodenrichtwert der Region kennen. Dieser wird alle zwei Jahre von einem unabhängigen Gutachterausschuss ermittelt. Wichtig sind neben den Eigenschaften des jeweiligen Grundstücks auch die Preise von vergleichbaren Grundstücken aus den letzten Jahren. Die Zahlen können Sie auf der Seite der jeweiligen Gemeinde oder Stadtverwaltung herunterladen.

Jedoch gibt der Bodenrichtwert nur eine Orientierung. Es handelt sich um eine Empfehlung der Gutachter, die von vielen Verkäufern nicht 1:1 eingehalten hat. Meistens setzen Verkäufer einen höheren Preis an als empfohlen. Zudem berücksichtigt der Bodenrichtwert wichtige Faktoren wie die Frage, ob auf dem Grundstück ein Gebäude vorhanden ist, nicht. Dennoch dient er als Orientierung.

Zusätzliche Kosten beim Grundstückskauf in Bayern

Weitere Kosten für das neue Grundstück können zum Beispiel durch Steuern, durch den Notar und durch einen externen Gutachter entstehen. Darüber hinaus sollten Sie berücksichtigen, dass bei neuen Grundstücken eine Erschließung notwendig ist. Es ist recht teuer, Kabel, Wasserleitungen und weitere Anschlüsse legen zu lassen. Letztendlich kann der Grundstückspreis in Bayern dadurch noch einmal um etwa 10% ansteigen.

Dies ist jedoch nur dann der Fall, wenn es sich um ein Grundstück handelt, das bisher nicht bewohnt wurde. In den bayerischen Städten sowie in den meisten ländlichen Regionen können Sie davon ausgehen, dass das Grundstück bereits erschlossen ist. Eventuell ist es nötig, ein neues Kabel für schnelleres Internet legen zu lassen oder eine der Leitungen für Frisch- und Abwasser zu erneuern. Fragen Sie rechtzeitig beim Verkäufer nach.

Entwicklung der Grundstückspreise in Bayern

Bayern gehört zu den beliebtesten Bundesländern für Häuslebauer. Im Jahr 2019 liegt der durchschnittliche Grundstückspreis in Bayern bei 159,76 ? pro Quadratmeter. Diesen Preis übertrifft unter den Flächenbundesländern nur Baden-Württemberg. Insbesondere in großen bayerischen Städten wie Augsburg, Nürnberg und München (der zweitteuersten Stadt in Deutschland) sind die Grundstückspreise Bayern in den letzten Jahren so stark angestiegen wie noch nie.

Auf dem Land sind die Bodenrichtwerte in Bayern etwas niedriger. Jedoch kommt es hier sehr auf die Region an. Landschaftlich schöne Gegenden wie das Allgäu, der Bodensee oder der Bayerische Wald weisen ebenfalls recht hohe Preise für ein Grundstück auf, während Regionen wie Oberfranken-Ost oder Oberpfalz-Nord nach wie vor vergleichsweise günstig sind. Dennoch ist auch hier eine Preissteigerung zu beobachten.

Prognose für Bayern

Experten gehen davon aus, dass die Bodenrichtwerte in Bayern und damit auch die bayerischen Grundstückspreise in den nächsten Jahren weiter deutlich ansteigen werden. Daher handelt es sich um einen guten Zeitpunkt für eine Investition in eine bayerische Immobilie. Insbesondere in den Städten Bayerns sowie in den touristisch attraktiven Landstrichen werden die Preise zuverlässig weiter in die Höhe gehen ? im Falle von München lässt sich sogar von ?weiterhin explodierenden Preisen? sprechen.

Da aufgrund zunehmender Verstädterung und Zuwanderung immer mehr Personen in den bayerischen Städten arbeiten und leben möchten, sollten Sie außerdem damit rechnen, dass die Randgebiete und umliegenden Ortschaften mit guter Anbindung in den nächsten Jahren deutlich teurer und damit wertvoller werden.

Unterschiedliche Grundstückspreise innerhalb von Bayern

Die Grundstückspreise in Bayern sind teils sogar innerhalb des gleichen Ortes sehr unterschiedlich. Aufgrund der hügeligen Topographie des Bundeslandes gilt es, beim Bodenrichtwert in Bayern genau hinzuschauen. Ein unterdurchschnittlicher Wert oder Kaufpreis kann zum Beispiel darauf hinweisen, dass es sich um schlechten Boden oder um eine Hanglage handelt, die den Hausbau beinahe unmöglich macht. Überdurchschnittliche Grundstückspreise in Bayern hingegen können anzeigen, dass es sich um einen beliebten Ferienort mit hohen Lebenshaltungskosten handelt, dass die Sicht besonders schön ist oder dass in der Region viel Wintersport betrieben wird. Als Grundstückskäufer gilt es daher, sich zum Beispiel im Gespräch mit Nachbarn oder mithilfe der Unterstützung von Immobilienmaklern über die vorherrschenden Bedingungen informieren.

Am Bodenrichtwert Bayern können Sie unter anderem ablesen, um welche Art von Gebiet und um welche Lage es sich handelt.

Berücksichtigen Sie insbesondere die Umgebung und mögliche Störfaktoren wie:

  • Lärmbelästigung durch Verkehr oder Flughäfen
  • Luftverschmutzung
  • Risikofaktoren wie sehr viel Schnee im Winter oder Hochwasser

Ein stark vom durchschnittlichen Grundstückspreis in Bayern abweichender Wert kann darüber hinaus an der Größe des Grundstücks liegen. Denn überdurchschnittlich große Böden erhalten oft einen starken Rabatt, während kleine Grundstücke für ein Einfamilienhaus in Ballungsgebieten besonders teuer sind. Achten Sie auch darauf, wer das Grundstück in Bayern anbietet: Finanzinvestoren und Baufirmen veranschlagen besonders hohe Grundstückspreise Bayern, während Sie bei der Gemeinde bessere Preise erhalten. Mit privaten Verkäufern können Sie meist noch ein wenig über den Grundstückspreis Bayern verhandeln.

Unterschied zwischen Städten und ländlichen Gegenden

Wie in ganz Deutschland hat sich auch in Bayern die Schere zwischen Grundstückspreise auf dem Land und in der Stadt in den letzten Jahren immer weiter aufgetan. In Großstädten zahlen Sie zum Teil das Zehnfache im Vergleich zu Grundstückspreisen in einem bayerischen Dorf. Auch Universitätsstädte wie Regensburg, Würzburg, Passau, Bayreuth und Bamberg sind oft sehr teuer. Wir empfehlen Ihnen, in der Stadt die verschiedenen Stadtteile miteinander zu vergleichen. In vielen Fällen ist es deutlich preiswerter, außerhalb des Zentrums oder in einem gut angebundenen Vorort zu wohnen.

Auf dem Land finden sich deutlich niedrigere Bodenrichtwerte in Bayern. Jedoch sollten Sie auch hier mit durchschnittlich gehobenen Preisen rechnen. Nur dort, wo Landflucht zu verzeichnen ist und die Infrastruktur eine Herausforderung darstellt, gibt es sehr günstige Grundstücke in Bayern. Informieren Sie sich darüber, ob der Wert eines derartigen Grundstücks ansteigen oder eher stagnieren wird.

Bayern auf der Karte

Städte in Bayern

Abenberg Abensberg Absberg Abtswind Achslach Adelschlag Adelsdorf Adelshofen Adelsried Adelzhausen Adlkofen Affing Aham Aholfing Aholming Ahorn Ahorntal Aicha vorm Wald Aichach Aichen Aidenbach Aidhausen Aiglsbach Aindling Ainring Aislingen Aiterhofen Aitrang Albaching Albertshofen Aldersbach Alerheim Alesheim Aletshausen Alfeld Allersberg Allershausen Alling Allmannshofen Altdorf bei Nürnberg Alteglofsheim Altenbuch Altendorf Altenkunstadt Altenmarkt a.d. Alz Altenmünster Altenstadt Altenstadt a.d.Waldnaab Altenthann Altertheim

Weitere Städte in Bayern
Landkreise in Bayern